Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

B52 (2001)

Dokumentarfilm über die gleichnamige Militärmaschine. Die B-52 wurde 1947 entwickelt als eine extreme Waffe im Kampf um globale Hegemonie und nukleare Vormacht.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die B-52 wurde 1947 entwickelt, als eine extreme Waffe im Kampf um globale Hegemonie und nukleare Vormacht. Sie war der erste von Düsenmotoren angetriebene Langstreckenbomber, der während des Fluges betankt werden konnte und damit unabhängig von überseeischen Stützpunkten war.
In allererster Linie war das Flugzeug als Träger von Kernwaffen gebaut. Bei allen amerikanischen stratosphärischen Nukleartests in den 50er-Jahren wurden die Bomben von B-52 abgeworfen. Anfang der 60er-Jahre wurde das Flugzeug für Tiefflüge umgebaut und mit konventionellen Bomben ausgerüstet. Es wurde extensiv im Vietnam-Krieg eingesetzt, kam im Golfkrieg und im Kosovo-Krieg und jetzt in Afghanistan zum Einsatz. Der Bomber ist noch heute im Dienst, fünfzig Jahre nach seinem ersten Erscheinen. Es gibt in der Tat zur Zeit kein Flugzeug, das so viele verschiedene Funktionen und Waffensysteme bedienen kann. Obwohl ein Produkt einer vergleichsweise altmodischen Militärtechnologie, ist damit zu rechnen, dass das Flugzeug weitere zwanzig oder gar dreißig Jahre im Dienst bleiben wird. Kein anderes Flugzeug ist je über solch einen langen Zeitraum eingesetzt worden. Der Bomber ist nicht nur die exakte Parabel der Fortdauer des Kalten Krieges über sein historisches Datum hinaus, er ist auch die perfekte Metapher fur die unermessliche Macht, technische Kapazität und Produktivität einer Nation, die den Großteil des Surplus, das von der Volkswirtschaft, der Arbeit und der Intelligenz erzielt wird, in die Militärmaschinerie steckt.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2001
Genre: Dokumentation
Länge: 122 Minuten
Kinostart: 05.09.2002
Regie: Hartmut Bitomsky
Verleih: Basis-Film




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.