Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Sottosopra (2001)

Der Film stellt die Frage nach dem Ende des Patriarchats und beleuchtet kleine alltägliche Dinge, die das Leben von Frauen wirklich verändern. Marga, Christiane,Heidi, Luisa – Frauen, die lieben, arbeiten, die sich organisieren, kämpfen...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Gewerkschafterin Christiane Brunner, die Theologin Marga Bührig, die Krankenschwester Heidi Ensner und die Philosophin Luise Muraro - vier prominente Exponentinnen im Engagement für die Sache der Frau. Sie erzählen von ihrem Leben und ihren Aktionen im Rahmen der Frauenbefreiungsbewegung. Im Bund mit anderen Frauen stellten sie das Patriarchat seit jeher in Frage und tragen dazu bei, die Männerherrschaft drunter und drüber - "sottosopra" - zu bringen. Eine Rollerfahrerin verbindet die Porträts der Frauen. Sie kommentiert deren Träume, Wünsche und Wirklichkeiten.
Begleitet von der Jazzmusik Irène Schweizers führt der Film von Genf, über das Vallé de Joux nach Bern, Solothurn, Binningen BL, Zürich, Mailand und Verona, die Orte an denen die porträtierten Frauen leben.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweiz
Jahr: 2001
Genre: Dokumentation
Länge: 92 Minuten
Kinostart: 18.03.2004
Regie: Gabriele Schärer
Darsteller: Luisa Muraro, Annie Frey, Claudia Geisler
Verleih: Freunde der deutschen Kinemathek




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.