Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Die Schuld, eine Frau zu sein (2006)

Shame

Amerikanisch-Pakistanische Doku über Mukhtar Mai, die als Wiedergutmachung für ein angebliches Vergehen ihres Bruders von Männern eines Nachbardorfs vergewaltigt wurde - den anschließend von ihr erwarteten Selbstmord jedoch ablehnte - Start im Rahmen des Festivals „ueber macht“, das ab Januar 2009 im Rahmen der „Gesellschafter“-Initiative der Aktion Mensch durch 120 deutsche Städte touren wirdUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.1 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 7 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Als Wiedergutmachung für ein angebliches Vergehen ihres Bruders wird die Pakistanerin Mukhtar Mai von den Männern eines Nachbarclans vergewaltigt – die Strafe eines archaischen Machtsystems.

Doch die junge Frau weigert sich, die ihr zugedachte Rolle zu akzeptieren und sich aus Scham selbst zu töten, wie es üblich ist. Mit Hartnäckigkeit und gegen viele Widerstände bringt sie die Täter vor Gericht. Mit der Entschädigungszahlung baut sie in ihrem Heimatdorf die erste Schule für Mädchen und junge Frauen auf, denn Mukhtar Mai ist über zeugt: Bildung ist für Frauen der beste Schutz gegen patriarchalische Unterdrückung und das, was ihr geschehen ist.

Bildergalerie zum Film

Die Schuld, eine Frau zu seinDie Schuld, eine Frau zu seinDie Schuld, eine Frau zu sein


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Pakistan, USA
Jahr: 2006
Genre: Dokumentation
Länge: 95 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 15.01.2009
Regie: Mohammed Naqvi
Verleih: Bfilm Verleih - EYZ Media




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.