VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Kopulation im Internet

... langweilig

Anderson und ihr angetrauter Rocker Tommy Lee hatten beschlossen, ihr Liebesleben per heimischer Videokamera auf Tape zu verewigen - und jetzt haben sie den Salat

Wenn Pamela Anderson und Tommy Lee prominenten Pärchen etwas beibringen können, dann ist es folgendes:


Kommt niemals auf die dumme Idee, euch selbst bei ehelichen Vergnügungen - sprich Sex - zu filmen. Denn, wie die beiden am eigenen Leib zu spüren bekamen, kann das private Filmvergnügen ziemlich unangenehme Folgen haben.


Anderson und ihr angetrauter Rocker Tommy Lee hatten dies offensichtlich nicht bedacht, als sie beschlossen, ihr Liebesleben per heimischer Videokamera auf Tape zu verewigen - und jetzt haben sie den Salat. Das private Videoband ist in die falschen Hände geraten, hat seine Runde gezogen und ist bei den verschiedensten Leuten auf großes Interesse gestoßen. So hat das Herrenmagazin “Penthouse” seiner Leserschaft schon letztes Jahr einige Szenenfotos aus dem Videoband dargeboten. Die darauffolgende Klage des verärgerten Ehepaars wurde abgeschmettert. Auch der Skandalmoderator Howard Stern hat einen Blick auf die privaten Aufnahmen riskiert und war der Meinung, es sei das großartigste Video, daß er jemals gesehen habe.
Ein Rechtsanwalt der Internet Entertainment Group, die mehrere Pornoserver betreibt, kann die Meinung von Stern allerdings nicht teilen: “Sie haben Sex an vielen verschiedenen Orten. Das meiste davon ist langweilig.”


Nichtsdestotrotz hat die Internet Entertainment Group (IEG) das Video erstanden (angeblich von einem Hollywood Produzenten) und will es nun den Abonnenten der Pornoserver vorführen. Die Firma rechnet mit rund 7 Millionen Interessenten. Logischerweise sind Pamela Anderson und Tommy Lee wenig begeistert von diesem Plan und haben wieder einmal geklagt - vermutlich ohne gro§e Erfolgsaussichten.
Eine weitere Klage der beiden gilt dem Handwerker Martin Ingley, den das Paar vor zwei Jahren für Renovierungsarbeiten angeheuert hatte. Den Lees zufolge hat der Handwerker das Tape mitgehen lassen und verkauft es nun für gutes Geld an die Spanner dieser Welt.

Tja, das sind die Bürden, die erfolgreiche (und unvorsichtige) Silikonbrüste zu tragen haben...



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.