VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

"Arsch so groß wie eine Scheune"

Kate Winslet redet über ihren Job und ihr Aussehen

Seit er die Hauptrolle in "Titanic" spielte, verlangt Leonardo DiCaprio 20 Mio. Dollar pro Film und ist damit für die meisten Independent-Filmer unbezahlbar.

Seit er die Hauptrolle in "Titanic" spielte, verlangt Leonardo DiCaprio 20 Mio. Dollar pro Film und ist damit für die meisten Independent-Filmer unbezahlbar. Seine Filmpartnerin Kate Winslet hingegen hat vor "Titanic" gerne für Indendent-Filmer vor der Kamera gestanden, und tut das auch heute noch. Dafür verzichtet sie auch auf so einige Milliönchen und vielbeachtete Studioproduktionen. Die Hauptrolle in "Shakespeare in Love" lehnte sie ab und verhalf damit Gwyneth Paltrow zu einem Oscar. Auch Lehrerin Anna in "Anna and the King" wollte sie, ebenso wie ihre Kollegin Emma Thompson, nicht mimen, und so bekam Jodie Foster den Job und 15 Mio. Dollar. Dafür übernahm Winslet die Hauptrolle in dem Film "Quills", und stand als Magd des Marquis de Sade vor der Kamera. Für eine Szene des Films ließ sie sich gar mit einer Neunschwänzigen Katze auspeitschen. Da kommt wahre Freude auf. Die Peitsche sei zwar nicht echt gewesen, doch, so erzählte Winslet im Interview mit der Zeitschrift Premiere: "Es hat wirklich scheiss wehgetan.... der Typ musste einige Kraft anwenden, damit es echt aussieht." Einfach so nein sagen, meint Winslet, sei nicht gerade ihr Ding. So konnte sie denn auch nicht nein sagen, als sie 1996 für den Film "Jude" ihre erste Nacktszene drehen sollte: "80 bis 90 Prozent meiner täglichen Gedanken haben sich nur um mein Aussehen gedreht." Nach "Titanic" hatte sie sich dann zwar mit ihrem Aussehen angefreundet, dafür beschlossen die Medien, sie sei zu fett. "Ich hab mich gefragt: wen interessiert das? (...) Ich dachte, 'Okay, ich bin für zwei Academy Awards nominiert worden, ich habe gerade die Hauptrolle in dem erfolgreichsten Film aller Zeiten gespielt. Und stell Dir vor, ich bin nicht dürr. Ich bin kein Stock.(...) Ich mag ein gutes Paar Titten an mir und einen guten Arsch. Sonst würde ich mich nicht attraktiv fühlen." Wenn sie heute nach ihrem Gewicht gefragt wird, sagt sie nur noch: "Wollen sie eine gute Schauspielerin oder ein Model?" Ganz nebenbei wird auch Winslet von den scheinbar obligatorischen Ausstiegsgedanken gequält: "Am Ende eines Films denke ich, 'Oh Gott, für wen mache ich diesen Job?' Ich denke immer daran, aufzuhören. Es ist Wahnsinn... Warum bringe ich mich selbst in diese schrecklichen emotionalen Traumas, rede mir ein ich bin scheiße. Ich sehe aus wie ein Pferd. Ich hab einen Arsch so groß wie eine Scheune....Aber ich liebe meinen Job..."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.