VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Fromme Sylvester-Wünsche

Denise Richards: Schönheit soll nicht mehr die Karriere bestimmen

Was ist wohl momentan das am meisten ausgelutschte Thema?

Was ist wohl momentan das am meisten ausgelutschte Thema? Logisch, Sylvester. Nachdem nun schon jeder Promi und auch jeder Möchtegern mehrfach gefragt wurde, wo er denn nun dieses waaaahnsinnige Ereigniss verbringen wird, folgen nun die anderen sinnvollen Fragen rund um den eindeutig zu früh gefeierten Jahrtausendwechsel. TV Movie beispielsweise wollte von Schauspielern wissen, was sie sich für das neue Jahrtausend wünschen. Der Großteil der Antworten lag irgendwo zwischen vorweihnachtlich pseudo-besinnlichem Geseier und umwerfender Naivität. Oder einer Kombination von beidem. So wünscht sich Bond-Girl Denise Richards angeblich, dass Frauen in ihrem Job "anmutig alt werden können und auch in sehr reifen Alter noch toll im Geschäft sind. Es wäre schön, wenn ein Zeitalter anbräche, in dem Geld nicht mehr Maßstab aller Dinge ist und Schönheit nicht mehr die Karriere bestimmt." Richtig glaubwürdig von einer Schauspielerin, deren Oberweite angeblich doppelt so groß ist wie ihr I.Q.. Nicolas Cage wünscht sich, ganz ausgefallen, Frieden und Gesundheit auf der Welt - da kann er sich gleich mit Melanie Griffith zusammen tun, die sich wünscht "dass wir nur noch eine Welt und ein Volk haben, dass es keine Kosovos mehr gibt und keine hungernden Menschen mehr." Außerdem, so meint die Multimillionärin, solle in Zukunft niemandem erlaubt sein, in seinem Leben mehr als eine Milliarde Dollar zu verdienen. "Wenn jemand mehr bekommt, sollte er gezwungen sein, den Überschuss Bedürftigen zu geben." Herrje, da wird Bill Gates ja das große Zittern bekommen. Bruce Willis Antwort könnte dagegen fast eine Dialogzeile aus einem seiner Filme sein: "Ich habe verdammt noch mal keine Vorstellung, ob die Welt nun zerstört wird oder absolut nichts passiert. Das ist mir scheißegal." Auch Familienliebhaber Mel Gibson bleibt seinem Image treu: Er will, Überbevölkerung lässt grüßen, mehr Kinder auf der Welt. Keine Lust auf Frömmelei hatte wohl John Travolta mit seinem Wunsch: Der passionierte Pilot hofft auf sicherere und bequemere Flugzeuge. Das klingt doch wenigstens ehrlich...


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.