VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Besser spät als nie

Sean Connery wird zum Ritter geschlagen

Da wird er sich aber freuen: Endlich wurden auch die Leistungen von Sean Connery von der britischen Königin Elizabeth II. gebührend anerkannt.

Da wird er sich aber freuen: Endlich wurden auch die Leistungen von Sean Connery von der britischen Königin Elizabeth II. gebührend anerkannt. Schon vor Jahren hatte die Queen den walisischen Schauspieler Anthony Hopkins zum Ritter geschlagen. Connery jedoch, der im Geheimdienst ihrer Majestät berühmt gewordene Schotte, wurde verschmäht. Grund: Connery zeigte sich als starker Befürworter schottischer Unabhängigkeit, unterstützte Forderungen nach einem eigenen Parlament. Dass passte der britischen Queen natürlich nicht recht in den Kram und prompt weigerte sie sich, dem Schauspieler die Anrede Sir zu gewähren. Inzwischen hat Schottland bekanntermaßen ein eigenes Parlament, das britische Königreich ist trotzdem noch nicht zusammengebrochen und auch Sean Connery wird wohl kaum den Thron zum Umsturz bringen. Das hat scheinbar auch die Queen kapiert: Der Schauspieler landete auf der jährlichen Ehrenliste der Königin und wurde zum Ritter geschlagen. Nicht dass ihm das etwas bringen würde... Auch die lebenslange Leistung von Elizabeth Taylor und Julie Andrews fand die Anerkennung der Queen: Beide erhielten den weiblichen Ehrentitel einer Dame. Insgesamt wurden über 2000 Menschen von der Queen geehrt, darunter Schriftsteller, Sportler und Musiker.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.