Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Ben Affleck nahm Filmrolle wegen Pokerleidenschaft an

"Es war ein bisschen wie ein Köder für ihn"

Der 41jährige Star war an seiner Rolle als zwielichtiger Gangster Ivan Block im neuen Glücksspiel-Thriller "Runner Runner", in dem u.a. auch Justin Timberlake and Gemma Arterton mitspielen, insbesondere deshalb interessiert, weil er selbst gerne pokert, verrät Regisseur Brad Furman: "Ich wusste nicht, dass er sich in der Welt des Glücksspiels auskennt, aber ich denke, es war ein bisschen wie ein Köder für ihn." Furman weiß auch, dass Afflecks Hollywood-Glamour dem Film helfen wird. Aber seit er selbst Regie führt, spielt Affleck nicht mehr oft die Hauptrollen in Filmen anderer Regisseure: "Er ist ein großer Gewinn für mich und für den Film, weil er jetzt, als Filmemacher, bei Rollenangeboten für sich als Schauspieler sehr selektiv ist. Ich nehme es also als ein großes Kompliment, dass er mit mir zusammen arbeiten wollte." Der Film handelt von einem Online-Glücksspiel-Süchtigen, gespielt von Timberlake, der den Eigentümer seiner Lieblings-Webseite - von Affleck verkörpert - ausfindig machen will, nachdem er merkt, dass er um seinen Gewinn betrogen wurde. Furman hofft, dass der Film ein voller Erfolg wird, weil er sich so von den anderen Thrillern zum Thema unterscheidet. "Ich denke, dass der Reiz der Online-Glücksspiel-Welt ist, dass wir sie bis jetzt noch nicht in einem Film gesehen haben."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.