VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Quentin Tarantino
Quentin Tarantino
© BANG Showbiz

Quentin Tarantino gibt "The Hateful Eight" auf

"Ich bin sehr, sehr deprimiert"

Quentin Tarantino verriet Mike Fleming von deadline.com, dass er den Western "The Hateful Eight", sein derzeitiges Projekt, fallen lässt. Der Grund: Einer der Schauspieler, denen er das Drehbuch schickte, hat es weitergegeben. "Ich bin sehr, sehr deprimiert," gesteht der Regisseur. "Ich hatte ein Drehbuch geschrieben, einen ersten Entwurf und hatte nicht vor, ihn vor nächstem Winter zu drehen, in einem Jahr. Ich gab es sechs Leuten und anscheinend ist es heute herausgekommen." Tarantino fiel dies auf, nachdem sein Agent Mike Simpson jede Menge Anrufe von Schauspielagenten erhielt, die ihre Klienten in dem Ensemble-Western unterbringen wollten.
Der Regisseur hat bereits einen konkreten Verdacht, wer sein Skript verbreitet haben könnte: "Ich gab es einem der Produzenten von 'Django Unchained', Reggie Hudlin, und er hat es einen Agenten in seinem Haus lesen lassen. Das ist Verrat, aber nicht schwerwiegend, weil der Agent das Drehbuch nicht bekommen hat. Alles andere ist häßliche Boshaftigkeit. Ich gab es drei Schauspielern: Michael Madsen, Bruce Dern und Tim Roth. Der einzige von dem ich weiß, dass er es nicht getan hat, ist Tim Roth. Einer der anderen hat es seinen Agenten lesen lassen - und der hat es an jeden in Hollywood weitergegeben. Ich weiß nicht, wie diese verdammten Agenten arbeiten, aber ich mache das jetzt nicht als nächstes. Ich werde es veröffentlichen und das ist es fürs Erste. Ich gebe es sechs Leuten - und wenn ich ihnen nicht mal soweit vertrauen kann, habe ich keine Lust, das zu drehen. Ich werde es veröffentlichen. Ich habe genug. Ich mache etwas Neues - ich habe noch zehn andere in petto." Gerüchte, denen zufolge er dem Österreicher Christoph Waltz, seinem Star aus Inglourious Basterds und Django Unchained, eine Rolle auf den Leib geschrieben hatte, verneint er: "Ich habe [das Drehbuch] Christoph nicht gegeben, ich habe es Sam Jackson nicht gegeben. Ich habe es drei motherfucking Schauspielern gegeben. Wir haben uns getroffen, und ich gab es ihnen in die Hand. Reggie Hudlins Agent hatte niemals eine Kopie. Es müssen entweder die Agenten von Dern oder Madsen gewesen sein. Bitte nenne die Namen."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.