VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Pryor gegen Pryor

MS-kranker Star hasst seinen Sohn

Vor 14 Jahren wurde Richard Pryor die Diagnose "Multiple Sklerose" gestellt.

Vor 14 Jahren wurde Richard Pryor ("Lost Highway") die Diagnose "Multiple Sklerose" gestellt. Inzwischen sitzt der Komiker und Leinwand-Star im Rollstuhl und hat seit 1996 keinen Film mehr gedreht. Er muss angezogen und gefüttert werden. Dabei hilft ihm seine Ex-Frau Jennifer Lee, die sich 1982 von ihm hatte scheiden lassen. Pryors Sohn Richard gefällt dies gar nicht: Er hat mit der Behauptung, Jennifer Lee würde seinen Vater nicht richtig behandeln, einen Antrag auf das Übernehmen der Vormundschaft über seinen 59jährigen Vater gestellt. Der selbst will davon nichts wissen und hat eine Einstweilige Verfügung gegen seinen Sohn eingereicht, die diesen an seinen Plänen hindern soll. Richard Pryor Senior hat Sorge, sein Sohn habe es lediglich darauf abgesehen, Vollmacht über die Finanzen zu erlangen. Seine Anwältin Lynda Larsen sagt, Pryor Senior sei "in völliger Kontrolle seiner Lebensverhältnisse". Das Tischtuch zwischen Vater und Sohn - Richard Junior kommt aus einer anderen Beziehung Pryors, der insgesamt fünfmal verheiratet war - scheint völlig zerrissen: Der Polizei sagte Jennifer Lee, als Grund, warum er seinen Sohn nicht sehen wolle, habe der Schauspieler angegeben: "Weil ich ihn hasse."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.