VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Sleep Tight

Von Fans verfolgt - Die dunkle Seite des Promilebens

Clara (Marta Etura) ist jung, schön und voller Lebensfreude – und damit das perfekte Opfer für César (Louis Tosar). Denn der Portier ist besessen davon, Leid zu verursachen und er kann nur dann Ruhe finden, wenn er das Glück der jungen Frau für immer zerstört hat. Die Story des spanischen Psychothrillers "Sleep Tight" (Kinostart: 5. Juli 2012) ist so schaurig und abgründig, dass man sich gar nicht vorstellen mag, dass sie wahr sein könnte. Aber auch im echten Leben werden immer wieder Menschen von obsessiven Stalkern belästigt, bedroht und verfolgt. Manchmal sogar bis in den Tod. Besonders Prominente werden immer wieder Opfer von Stalkern:

1. John Lennon
Bis heute ist der Ex-Beatle unvergessen – Nicht nur als Musiker, sondern auch als eines der prominentesten und zugleich tragischsten Stalking-Opfer in der Geschichte. 1980 wurde er auf offener Straße mit mehreren Schüssen getötet. Der Schütze: Mark David Chapman, ein geistig verwirrter Fan, dem Lennon kurz zuvor noch ein Autogramm gegeben hatte. Nach dem Attentat verharrte Chapman am Tatort und las laut aus J.D. Salingers Roman "Der Fänger im Roggen" vor. Im späteren Prozess gab er an, er hätte in diesem Buch die Aufforderung zum Mord an John Lennon gelesen.

2. George Harrison
Auch der ehemalige Beatles-Gitarrist George Harrison wurde monatelang von einem Fan verfolgt. Im Dezember 1999 brach Christin Keleher in das Anwesen des Musikers auf Maui ein, bediente sich dort mit Bier und Pizza, wusch anschließend ihre Schmutzwäsche und telefonierte mit ihrer Mutter. Harrisons Schwester entdeckte die Stalkerin, die später wegen Einbruchs verurteilt wurde.

3. Anna Kournikova
Ähnliche Erfahrungen musste die russische Tennisspielerin Anna Kournikova 2005 machen. Ein verliebter Fan schickte ihr zunächst anzügliche Briefe. Wenig später schwamm der obdachlose William Lepeska nackt vor ihrem Anwesen in Miami Beach umher, ehe er aus dem Wasser stieg, um am Pool auf Anna zu warten. Allerdings landete der 40jährige fälschlicherweise im Garten der Nachbarn, die die Polizei riefen und den Stalker festnehmen ließen.

4. Jodie Foster
Der Kinohit "Taxi Driver" bescherte ihr nicht nur den internationalen Durchbruch als Schauspielerin, sondern auch einen obsessiven Stalker. Während Foster ab 1980 eine Auszeit vom Hollywood-Rummel nahm und in Yale studierte, schickte ihr John Hinckley Jr. Liebesbriefe und versuchte mit seinem Idol in Kontakt zu treten. Die Versuche scheiterten. Um Fosters Aufmerksamkeit zu gewinnen und der Schauspielerin zu imponieren, verübte er 1981 ein Attentat auf den damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan - inspiriert von der geistig verwirrten Hauptfigur aus "Taxi Driver". Reagan überlebte die sechs Schüsse. Hinckley sitzt bis heute in einer psychiatrischen Klinik in Washington D.C.

5. Cathrin Zeta-Jones
Der schöne Hollywood-Star wurde 2003 zur Zielscheibe eines weiblichen Fans ihres Gatten Michael Douglas. Die 35jährige Dawnette Knight schickte der Schauspielerin mehrere Hassbriefe, in denen sie unter anderem damit drohte, Cathrin zu zerstückeln und an ihre Hunde zu verfüttern. Die Frau wurde schließlich festgenommen und zu drei Jahren Haft verurteilt.

6. Uma Thurman
Drei Jahre lang wurde Uma Thurman von Jack Jordan verfolgt, den sie von der High School kannte. Immer wieder schickte ihr der Stalker Postkarten mit grausamen Motiven (darunter etwa eine Braut mit abgeschlagenem Kopf), versuchte mehrmals, in ihre Wohnung einzudringen und drohte ihr mit Botschaften wie "Meine Hände könnten jederzeit auf deinem Körper sein". Als er der Schauspielerin 2005 in ihrer Garderobe am Filmset auflauerte, konnte er endlich gefasst werden. Seine anschließende Verurteilung zu drei Jahren Gefängnis auf Bewährung hielt ihn allerdings nicht davon ab, Uma Thurman weiterhin zu belästigen. Und so kam es 2010 zu einer erneuten Festnahme.

7. Yvonne Catterfeld
Besonders schlimm traf es auch die deutsche Sängerin Yvonne Catterfeld. 2004 erhielt sie von einem Stalker Morddrohungen per Email, die oft mit sexuellen Drohungen einhergingen. Auch an ihren Fanclub schickte der Mann immer wieder grauenvolle Nachrichten und Bilder, unter anderem das Foto einer nackten, blutüberströmten Frau mit der Notiz "So wird Yvonne Catterfeld aussehen, wenn ich mit ihr fertig bin". Der Terror nahm so bedrohliche Ausmaße an, dass die hübsche Sängerin vorübergehend in ein Hotel zog und sich von einem Security-Dienst bewachen ließ. Gefasst wurde der unbekannte Stalker nie.

Das Bedrohung durch einen Stalker ist aber nicht nur für viele Stars allgegenwärtig. Sie kann praktisch jeden treffen, jederzeit und überall. Selbst in einem gewöhnlichen Mietshaus. Und der Täter könnte der Portier sein… Sleep Tight, ab 5. Juli 2012 im Kino.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.