Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
George Clooney als Batman in 'Batman and Robin'
George Clooney als Batman in 'Batman and Robin'
© Warner Bros.

George Clooney entschuldigt sich für seinen "Batman"

Star scherzt auf der ComicCon in New York über "Batman and Robin"

Es war ein so tödlicher Schlag für den Superhelden, dass niemand mehr damit rechnete, dass er sich davon erholen würde. Um so mehr muss man bewundern, was Christopher Nolan mit seiner "Batman"-Trilogie geschaffen hat. Er ließ Bruce Wayne wieder in Würde das Cape anlegen.

Und Würde war das, was Batman und Robin so völlig abging. 1997 kam dieser als vierter Teil der "Batman"-Saga nach Tim Burtons Reboot-before-there-were-Reboots "Batman" von 1989 in die Kinos. Regisseur Joel Schumacher setzte auf Klamauk - und während man ihm 1995 den mäßigen "Batman Forever" noch hatte durchgehen lassen, weil er auch die Kinokassen genügend zum Klingeln gebracht hatte, war "Batman and Robin" der berühmte Tropfen, der das Fass der Kinogänger- und insbesondere der Fan-Geduld zum Überlaufen brachte. Waren es nun die Nippel im Bat-Kostüm oder die fremdschämend schlechten "Witze" von Arnold Schwarzeggers Mr. Freeze - hier stimmte gar nichts.

Und nach so vielen Jahren ist George Clooney, der damals das Batmobil von Val Kilmer geerbt hatte, Manns genug, das auch zuzugeben. Auf der New Yorker ComicCon räumte der 53-Jährige ein, sich für seinen Film zu schämen. Während der Diskussion um den Science Fiction-Film "Tomorrowland", den Walt Disney Pictures am 28. Mai 2015 in unsere Kinos bringen werden, scherzte Clooney, er habe nie gedacht, dass ihn noch irgendjemand zu einer ComicCon einladen würde. "Ich glaube, dass ich wegen Batman 20 Jahre lang nicht zu ComicCon eingeladen worden bin. Ich kann ja nachlesen, was ihr Jungs alles so in den Kommentaren schreibt. Ich habe gerade Adam West [den Ur-Batman aus der US-TV-Serie in den 60er Jahren] getroffen und mich beim ihm entschuldigt. Entschuldigung für die Brustwarzen im Anzug. Freeze, freeze - ich entschuldige mich dafür."

Nun sind die Fans gespannt, ob Ben Affleck in "Batman V Superman", der am 25. März 2016 in den US-Kinos starten wird, mit seinem Hintern einreißt, was Christopher Nolan und Christian Bale mit ihren Händen aufgebaut haben. Oder die Saga und das Cape würdig weiterträgt...


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.