Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
The Water Diviner - Russell Crowe Director (Connor)...(Art)
The Water Diviner - Russell Crowe Director (Connor) and Ryan Corr (Art)
© Universal Pictures International Germany

Russell Crowe's "Water Diviner" erfolgreichster australischer Film

Dazu brauchte er nur sechs Tage

Zu Hause ist es doch am schönsten. Russell Crowe hat mit seinem Regiedebut "Das Versprechen eines Lebens" (im Original "The Water Diviner"), in welchem er auch selbst mitspielt, den erfolgreichsten australischen Film in seiner Heimat 2014 veröffentlicht. Der Film benötigte dazu nur sechs Tage.

Das Drama wurde am 26. Dezember veröffentlicht und hatte bereits bis Jahresende 5,6 Millionen Australische Dollar (entspricht 4,6 Millionen US-Dollar) eingespielt. Damit überhole Crowe's Regiedebüt "Wolf Creek 2", der bis dahin mit 3,8 Millionen Australische Dollar der kassenträchtigste australische Film auf dem Heimatmarkt 2014 gewesen war. Und er ist auch erfolgreicher als der meistgesehene australische Film 2013 auf dem Fünften Kontinent, "The Railway Man", der im Dezember 2013 5,5 Millionen Australische Dollar verzeichnet hatte.

"Das Versprechen eines Lebens" handelt von einem australischen Vater, der nach Gallipoli in Australien reist, um seine drei vermissten Söhne zu finden, die dort an einer der tödlichsten Schlachten des Ersten Weltkriegs beteiligt waren (und die von Landsmann Peter Weir 1981 bereits mit dem Film "Gallipoli" mit Mel Gibson beschrieben wurde).

Bis gestern hat "The Water Diviner", den exzellente Mundpropaganda trägt, bereits 8,4 Millionen Australische Dollar eingespielt, wie Verleiher Entertainment One vermeldet. "Wir sind entzückt, dass das australische Publikum mit einem solchen Enthusiasmus auf den Film reagiert", meinen Sandie Don von Entertainment One und Mike Baard von Universal Pictures Australia und in einer gemeinsamen Erklärung.

Für das australische Kino ist das zum Schluss ein Lichtblick in einem insgesamt schwachen Jahr in den Lichtspielhäusern. Wie in den USA lagen die Ergebnisse unter denen des Jahres 2013, und wegen vieler heimischer Flops - darunter auch "The Rover" mit Guy Pearce und Robert Pattinson - sank der Marktanteil australischer Produktionen auf drei Prozent (zum Vergleich: In Deutschland lag der Anteil heimischer Produktionen bei rund einem Viertel). Nur vier australische Werke schafften es, überhaupt über eine Million Australische Dollar zu kommen.

"Das Versprechen eines Lebens", in dem auch Olga Kurylenko und Jai Courtney mitspielen, soll am 7. Mai 2015 in den deutschen Kinos anlaufen.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.