Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Christopher Nolan
Christopher Nolan
© BANG Showbiz

EMPIRE Awards: Leser wählen "Interstellar" zum Film des Jahres

Christopher Nolan auch "Bester Regisseur"

Wenn die Zuschauer über die Besten des Jahres abstimmen dürfen, sieht das Ergebnis oft ein bisschen anders aus als bei den Preisverleihungen der Industrie oder der Presse. So tauchte bei den Nominierungen zu den 25. EMPIRE Awards von Großbritanniens führendem Filmmagazin zwar "Boyhood" auf, aber vom großen "Oscar"-Gewinner "Birdman" war am Sonntagabend nichts zu sehen und zu hören.

Stattdessen feierten die Anwesenden im Ballsaal von Londons Grosvenor House "Interstellar" und dessen Regisseur Christopher Nolan, der gleich zwei Preise erhielt: Den Inspiration Award und für die "Beste Regie" zu "Interstellar", der auch "Bester Film" wurde. James Nesbitt führte durch den wie stets sehr lockeren und launigen Abend.

Während Nolan seine Preise persönlich entgegennehmen konnte - ebenso wie Andy Serkis, der als "Bester Darsteller" für seine Motion Capture-Darstellung in "Dawn of the Planet of the Apes" ausgezeichnet wurde - fehlte Rosamund Pike. Ausgerechnet! Endlich einmal gewann die Britin für ihre Leistung als "Beste Darstellerin" in "Gone Girl", während ihr während der gesamten Preisverleihungssaison ständig Julianne Moore mit "Still Alice" das Nachsehen gegeben hatte, da war sie nicht anwesend. Per Video-Einblendung meinte Pike: "Ich bin so gewohnt zu verlieren, dass ich jetzt, wo ich gewonnen habe, nicht so recht weiß, was ich sagen soll."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.