Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Mary Ellen Trainor mit Mel Gibson in Lethal Weapon
Mary Ellen Trainor mit Mel Gibson in Lethal Weapon
© Warner Brothers

Mary Ellen Trainor ist tot

Schauspielerin aus "Lethal Weapon"-Filmen

Mary Ellen Trainor, eine Nebendarstellerin, die Kinozuschauern seit 1984 in Klein- und Kleinstrollen in vielen bekannten Produktionen unter die Augen gekommen ist, starb bereits am 20. Mai 2015 in ihrem Haus im kalifornischen Montecito, wie ein Freund gegenüber "Entertainment Weekly" erst jetzt mitteilte. Die 62-Jährige litt an Bauchspeicheldrüsen-Krebs.

Die am 8. Juli 1950 in San Francisco geborene Trainor studierte Journalismus, arbeitete bei einem Radiosender, bis sie ihre Schauspielkarriere 1983 mit einem Auftritt in der Fernsehserie "Cheers" begann. Ein Jahr später gab sie ihr Kinodebüt in "Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten" als die entführte Schwester von Kathleen Turner. Regie führte Robert Zemeckis, mit dem Mary Ellen seit 1980 verheiratet war und von dem sie sich 2000 scheiden lassen sollte. Bis dahin trat sie in weiteren seiner Filme wie "Zurück in die Zukunft 2", "Der Tod steht ihr gut" und "Forrest Gump" auf.

Weitere Filme waren die "Die Goonies" als Mutter von Sean Astin und Josh Brolin, "Lethal Weapon"-Reihe als Dr. Stephanie Woods, die Polizeipsychologin, die Mel Gibson behandelt, "Stirb langsam" als Nachrichtensprecherin, "Ghostbusters 2" und "Freaky Friday". Ihren letzten Auftritt hatte sie 2008 in dem Fernsehfilm "McBride: Requiem".

Mary Ellen Trainor hinterlässt ihren Sohn Alexander.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.