Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Neuer Startrekord in Italien!

Und nicht durch "Star Wars"...

In drei Wochen haben die Italiener stolze 22 Millionen Euro für "Star Wars: The Force Awakens" ausgegeben. Doch der Science Fiction-Film ist seit dem Neujahreswochenende schon wieder Kinokassen-Geschichte. Diese wird nun von anderen geschrieben - und erfreulicherweise für die italienische Filmindustrie sind es Einheimische.

Die italienische Komödie "Quo vado?" mit dem Komiker Checco Zalone hat wie der Hollywood-Über-Film 22 Millionen Euro verbucht - aber in drei Tagen! Damit hat der von Gennaro Nunziante inszenierte und geschriebene Streifen den Startrekord des Landes aufgestellt. Medusa Distribuzione brachte die Produktion auf rund 1200 Leinwände und damit auf etwa ein Drittel des ganzen Kinolandes.

"Quo vado?" handelt von einem süditalienischen Drückeberger, der wild entschlossen ist, an seinem Posten im Öffentlichen Dienst festzuhalten, selbst als das bedeutet, zum Nordpol versetzt zu werden.

Nun wird erwartet, dass "Quo vado?" den ebenfalls vom Team Gennaro Nunziante und Checco Zalone 2013 mit ihrer Komödie "Sole a catinelle" aufgestellten Allzeitrekord für eine italienische Produktion brechen wird. Damals kamen 52 Millionen Euro zusammen. Selbst der Allzeitrekord insgesamt, den "Avatar" mit 65 Millionen Euro seit 2009 hält, scheint möglich.

Die "Star Wars"-Produzenten müssen sich aber nicht grämen: Der bisherige Umsatz ist der höchste aller bisherigen Episoden...



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.