Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
American Society Cinematographers Logo
American Society Cinematographers Logo
© ASC

Kameramänner nominieren ihre Jahresbesten

Ewige "Oscar"-Brautjungfer Roger Deakins dabei

Illustre Namen finden sich unter den fünf nominierten Kameramännern, welche die American Society of Cinematographers für ihre ASC Awards genannt haben. Roger Deakins, der bisher zwölfmal für einen "Oscar" nominiert gewesen ist, das Goldpüppchen aber noch nie hat gewinnen können, geht mit "Sicario" ins Rennen. Der zweifache "Oscar"-Preisträger Janusz Kaminski ("Schindler's List" und "Saving Private Ryan") ist für "Bridge of Spies" nominiert und Vorjahressieger Emmanuel Lubezki ("Birdman") für "The Revenant". Dazu kommen "Oscar"-Gewinner John Seale ("The English Patient") für "Mad Max: Fury Road" und der für "Far From Heaven" einst "Oscar"-nominierte Ed Lachman für "Carol", den er ebenfalls für Todd Haynes photographiert hat.

Daryn Okada, der ASC Awards-Vorsitzende, meint: "Jeder der nominierten Filme repräsentiert ein anderes Genre und einen meisterhaft individuellen visuellen Stil. Wir freuen uns darauf, die außergewöhnlichen Leistungen dieser Nominierten im Februar zu feiern." Die Gewinner werden am 14. Februar bei den 30. ASC Awards bekannt gegeben.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.