Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Ben Mendelsohn
Ben Mendelsohn
© BANG Showbizz

Bad by Design: Ben Mendelsohn soll Spielberg-Bösewicht werden

Rolle in "Ready Player One"

Die Filme von Ben Mendelsohn werden größer, die Regisseure prominenter. Der Australier, der letztes Jahr durch die Netflix-Fernsehserie "Bloodline" einem breiten Publikum bekannt geworden ist, verhandelt laut "The Hollywood Reporter" mit Warner Brothers über die Rolle als Bösewicht in Steven Spielberg's Science Fiction-Film "Ready Player One", der sich in der Vorproduktion befindet.

"Ready Player One" basiert auf dem gleichnamigen Debutroman von Ernest Cline, der auch das Drehbuch verfasst hat, aus dem Jahr 2010. Die Handlung spielt in einer vom Raubbau an der Umwelt ökologisch und vom ungezügelten Kapitalismus sozial verwüsteten Erde im Jahr 2044. Hier spielt man in der virtuellen Welt von "Oasis". Dessen Schöpfer ist verstorben und hat in seinem Testament verfügt, dass der sein Erbe erhält, der eine virtuelle Schatzschuche in Oasis gewinnt.

Die Hauptrolle eines Teenagers, der sich gegen rücksichtslose Konkurrenten durchzusetzen versucht, ist noch nicht besetzt; für die Rolle seiner Freundin - einer kanadischen Bloggerin namens Art3mis - haben die Produzenten Olivia Cooke engagiert. Mendelsohn würde einen Manager der Internet-Firma spielen, welche das Design für "Oasis" besitzt.

Der 46-Jährige hat gerade die Dreharbeiten an dem "Star Wars"-Ableger "Rogue One" beendet, der am 16. Dezember 2016 in die deutschen Kinos kommen wird. Im Dezember erschien hier zu Lande auf Disc sein Drama "Mississippi Grind" ("Dirty Trip") mit Ryan Reynolds.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.