Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Der letzte Zug von Gun Hill mit Kirk Douglas
Der letzte Zug von Gun Hill mit Kirk Douglas
© Paramout Pictures

TV-Tipp für Donnerstag (8.12.): Kirk Douglas nimmt den Zug

3sat zeigt "Der letzte Zug von Gun Hill"

"Der letzte Zug von Gun Hill", 3sat, 22:00 Uhr
Ein Marshall (Kirk Douglas) versucht den Sohn (Earl Holliman) eines alten Freundes, einem selbstherrlichen Rinderzüchter (Anthony Quinn), wegen der Vergewaltigung und des Mordes an seiner Frau (Ziva Rodann) vor Gericht zu bringen - was ihn selbst in Lebensgefahr bringt.

Never change a winning team. Nach dem Erfolg von "Gunfight at the O.K. Corral" ("Zwei rechnen ab") im Jahr 1957 taten sich Produzent Hal B. Wallis, Regisseur John Sturges und Hauptdarsteller Kirk Douglas ein Jahr darauf für diesen Western erneut zusammen und nahmen fast den gesamten Stab von "Gunfight at the O.K. Corral" wieder mit an Bord. Wallis hatte die Verfilmungsrechte an der Kurzgeschichte "Showdown" 1954 erworben und beabsichtigte damals, daraus ein Projekt für Burt Lancaster oder Charlton Heston zu machen. Autor von "Showdown" war Les Crutchfield, der zahlreiche Episoden für die Western-Reihe "Gunsmoke" ("Rauchende Colts") im Fernsehen und im Radio schrieb.

Gefilmt wurde in Tucson im US-Bundesstaat Arizona und in den Paramount Studios in Los Angeles. Sturges gelang es, ein hervorragend gespieltes, immens spannendes und wirkungsvolles Werk in Szene zu setzen. Die Qualität wundert weniger, wenn man sich auch die Künstler hinter der Kamera vergegenwärtigt, die allesamt teilweise mehrfache "Oscar"-Gewinner und Meister ihres Fachs waren: Drehbuchautor James Poe, Kameramann Charles Lang, Komponist Dimitri Tiomkin, Ausstatter Walter Tyler, Sam Comer und Ray Moyer, Kostümentwerferin Edith Head sowie die Spezialeffekte-Künstler Farciot Edouart und John P. Fulton.

"The Last Train from Gun Hill" wurde 1959 sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum ein großer Erfolg. Ein amerikanischer Zuschauer schreibt: "Regie, Schauspieler und Kamera sind erstklassig. Dazu gibt es ein Drehbuch ohne Schnickschnack, mit großartigen Dialogen, vielen geschickten Einfällen und einem aufregenden und Nerven zerfetzenden Finale. Solche Streifen haben den Western-Mythos begründet!"

Hier geht es zum kompletten TV-Programm




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.