Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Star Wars: Die letzten Jedi mit John Boyega und...istie
Star Wars: Die letzten Jedi mit John Boyega und Gwendoline Christie
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Bestes Kinojahr aller Zeiten in Großbritannien und Irland

"Star Wars: The Last Jedi" krönt dritten Rekord in Folge

Während die US-Kinos 2017 im Jahresvergleich mit einem Umsatzrückgang von minus 2 und einem Zuschauerschwund von fast minus 6 Prozent und somit dem zuschauerschwächsten Jahr seit 1992 fertig werden mussten, können sich die britischen und irischen Kinobesitzer und Verleiher freuen: Das abgelaufene Jahr ist das umsatzstärkste der Geschichte geworden und damit das dritte in Folge, das einen Rekord aufgestellt hat. Dass die Filmtheater auf den Inseln weniger als im Vorjahr einspielten, kam zuletzt 2014 vor, das damals einen Umsatzrückgang von minus 2 Prozent brachte.

1,38 Milliarden Pfund ließen die Briten und Iren letztes Jahr in ihren Lichtspielhäusern, was einer Steigerung von plus 6 Prozent gegenüber 2016 entspricht. Nicht nur der Umsatz, sondern auch die Zuschauerzahl soll sich gesteigert haben; dazu fehlen allerdings noch die Zahlen.

Den letzten Schwung, um den neuerlichen Rekord zu erreichen, brachte "Star Wars: The Last Jedi", der es in drei Wochen schaffte, mit inzwischen 73 Millionen Pfund "Beauty and the Beast" als erfolgreichsten Film des Jahres abzulösen - beides Walt Disney Studios-Produktionen, was dem annus mirabilis des Haus mit der Maus auch in den USA entspricht. Nun wird erwartet, dass "The Last Jedi" mindestens "Titanic" vom Allzeit-Platz 5 verdrängen wird, wo das Drama noch mit 80 Millionen Pfund liegt.

Angesichts der Konkurrenz durch Streaming-Dienste wie Netflix ist die Kinolaune der Briten und Iren erstaunlich. Phil Clapp, Vorsitzender der Kinovereinigung, erklärt: "Offensichtlich geht das Publikum immer noch ins Kino, um das 'wow'-Erlebnis zu erfahren, das sie anderswo nicht bekommen kann. Die wachsende Erfolgsgeschichte der britischen Kinoindustrie pumpt jährlich eine halbe Milliarde Pfund in die Wirtschaft, beschäftigt 17 000 Menschen direkt und unterstützt unzählige lokale Dienstleistungen."

Die britischen Top Ten 2017:

1. "Star Wars: The Last Jedi" (Disney): 73 Millionen Pfund
2. "Beauty And The Beast" (Disney): 72 Millionen Pfund
3. "Dunkirk" (Warner Bros): 56 Millionen Pfund
4. "Despicable Me 3" (Universal): 47 Millionen Pfund
5. "Guardians Of The Galaxy Vol 2" (Disney): 41 Millionen Pfund
6. "Paddington 2" (StudioCanal): 39 Millionen Pfund
7. "It" (Warner Bros): 32 Millionen Pfund
8. "Thor: Ragnarok" (Disney): 31 Millionen Pfund
9. "Spider-Man: Homecoming" (Sony): 30 Millionen Pfund
10. "La La Land" (Lionsgate): 30 Millionen Pfund


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.