Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Solo: A Star Wars Story - Joonas Suotamo und Alden...reich
Solo: A Star Wars Story - Joonas Suotamo und Alden Ehrenreich
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Kinocharts international: Han Solo fliegt tief

Deadpool zu stark für "Star Wars" in der Türkei

So wie in den USA kam "Solo: A Star Wars Story" international schwer in die Gänge. Umgerechnet magere 65 Millionen Dollar gaben die Zuschauer für den zweiten "Star Wars"-Ableger aus. Der erste "Rogue One: A Star Wars Story" hatte vor zwei Jahren noch 135 Millionen Dollar jenseits des Heimatmarkts am Premierenwochenende erzielt, lag auf den verschiedenen Märkten oft um knapp die Hälfte unter dessen Ergebnis. In China und in der Türkei schaffte es der Science Fiction-Streifen nicht mal auf den ersten Platz.

In Deutschland spiegelt sich dieser Trend sehr deutlich: "Solo: A Star Wars Story" mit Alden Ehrenreich debutierte hier mit 384 000 Zuschauern, während "Rogue One" noch mit 1,0 Million verkauften Karten Premiere gefeiert hatte. An einem insgesamt durch das sommerliche Wetter schwach besuchten Kinowochenende floppte besonders der deutsche Animationsstreifen "Luis & die Aliens". Derweil löste "Avengers: Infinity War" mit 3,1 Millionen Besuchern "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" und dessen 3,0 Millionen Kinogänger als erfolgreichsten Film des Jahres ab.

Ein mäßiges Debut mit 6,6 Millionen Dollar legt "Solo: A Star Wars Story" in Australien hin. Der von der Spitze verdrängte "Deadpool 2" mit Ryan Reynolds errang am zweiten Wochenende Silber und hat insgesamt 24 Millionen Dollar erlöst. Auf dem dritten Platz liegt nach fünf Wochen mit "Avengers: Infinity War" und dessen 59 Millionen Dollar das erfolgreichste Werk des Jahres.

Der heimische Fantasy-Film "Chao shi kong tong ju" ("Wie lang werde ich dich lieben") hat in China am zweiten Wochenende von Rang zwei aus die Spitze erklommen und mit "Avengers: Infinity War" die Plätze getauscht. Der Su Lun-Streifen hat bis jetzt die Kinosessel 16 Millionen Mal gefüllt, während die Marvel-Comic-Verfilmung nach drei Wochen 55 Millionen Interessierte in die Säle gezogen hat. Der in der Vorwoche gestartete US-Horrorfilm "A Quiet Place" von und mit John Krasinski verteidigt Bronze und steht bei 5,7 Millionen Zuschauern. "Solo: A Star Wars Story" debutiert als enttäuschender Vierter mit nur 1,7 Millionen Besuchern.

In Frankreich besetzen die derzeit "Großen Drei" die Ränge auf dem Charts-Treppchen: "Solo" steigt mit mäßigen 450 000 Kinogängern ganz oben ein und verdrängt den zwei Wochen alten "Deadpool 2" auf den zweiten Rang. Der Fantasy-Film hat bis jetzt 1,6 Millionen Kinokarten verkauft. Ebenfalls um einen Platz nach unten ging es für "Avengers: Infinity War", der in fünf Wochen 4,7 Millionen Interessierte angelockt hat und der aktuell erfolgreichste Film nach Gesamtzuschauerzahl in den Top Ten ist. Erfolgreichster Film des Jahres ist die heimische Komödie "Les Tuche 3" mit 5,6 Millionen Zuschauern.

Einen guten, keinen großartigen Start erwischte "Solo: A Star Wars Story" auf der Insel. In Großbritannien erwarben die Besucher Karten im Wert von 6,0 Millionen Pfund. Auch hier wurde Vorwochentabellenführer "Deadpool 2", der mit einem Umsatzeinbruch von minus 71 Prozent im Wochenvergleich am zweiten Wochenende erstaunlich steil abstürzte, auf den Platz des zweiten Siegers verdrängt. Immerhin 20 Millionen Pfund sind nach zehn Tagen bereits für die Comic-Verfilmung in die Kassen gespült worden. Und ebenfalls um einen Platz runter auf Bronze-Niveau ging es für "Avengers: Infinity War", der nach fünf Wochen mit gigantischen 66 Millionen Pfund der erfolgreichste Film des Jahres ist.

Mäßiges Debut für "Solo: A Star Wars Story" auch in Italien. Hatte zum Beispiel "Deadpool 2" eine Woche zuvor 3,8 Millionen Euro erlöst, kamen für das Ron Howard-Werk nun lediglich 1,8 Millionen Euro zusammen. "Deadpool 2" erreichte am zweiten Wochenende Silber und liegt bei 5,6 Millionen Euro. Das heimische Drama "Dogman" von Matteo Garrone sinkt um eine Etage auf den dritten Platz und hat bis jetzt 1,4 Millionen Euro eingebracht. Erfolgreichster Film des Jahres und aktuell noch in den Top Ten auf Platz fünf ist "Avengers: Infinity War", der den Italienern bislang 18 Millionen Euro wert gewesen ist.

Siebte Woche, und immer noch besetzt der Anime "Meitantei Conan: Zero no Shikkonin", der 22. Film auf der seit 1996 erscheinenden Anime-Comic-Reihe, in Japan den Kinokassenthron. Mit 7,5 Milliarden Yen ist er der erfolgreichste des Jahres im Reich der aufgehenden Sonne. Platz zwei behauptet an ihrem zweiten Wochenende die US-Komödie "Peter Rabbit", die 546 Millionen Yen eingebracht hat. Neu auf dem dritten Platz ist die heimische Komödie "Tsuma yo bara no yo ni: Kazoku wa tsuraiyo III" ("Was für eine wundervolle Familie 3") von Yôji Yamada. 172 Millionen Yen war den Kinogängern die Fortsetzung wert.

In der Türkei kommt "Solo: A Star Wars Story" nicht an Spitzenreiter "Deadpool 2" vorbei. Jener bleibt am zweiten Wochenende auf dem Premiumplatz mit insgesamt 805 000 Interessierten. "Solo" bekommt Silber für läppische 57 000 Zuschauer. Von Platz zwei auf drei runter ging es für den heimischen Animationsstreifen "Kral Sakir Oyun Zamani" mit bis jetzt 263 000 kleinen und großen Zuschauern. Aktuell erfolgreichster Film in den Top Ten nach Gesamtzuschauerzahl ist auf Platz zehn nach 13 Wochen die heimische Komödie "Ailecek Saskiniz" mit 4,0 Millionen verkauften Karten. Erfolgreichster Film des Jahres ist die heimische Komödie "Arif v 216" mit 5,0 Millionen Kinogängern.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.