Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Kinocharts international (19. - 21.4.): Heimische Ware vor "Endgame"-Orkan

Chinesen im Krimi-Fieber

In einer Woche wird sich die Berichterstattung über die internationalen Kassenergebnisse recht einfach zusammen fassen lassen: "Avengers Endgame". Bevor der amerikanische Giga-Blockbuster die Thekenschlangen bildet, zeigte sich das letzte Wochenende international noch einmal sehr bunt, wobei in vielen Ländern heimische Produktionen die meisten Zuschauer anlockten.

China
Das Reich der Mitte im Krimi-Fieber. An der Spitze feierte der heimische Kriminalfilm "P Feng bao" mit Louis Koo den Hattrick und hat bisher 21 Millionen Karten abgesetzt. Dahinter platziert sich der indische Kriminalfilm "Andhadhun" mit Ayushmann Khurrana, der in ebenfalls drei Wochen 9 Millionen Mal die Kinosessel hat füllen können. Dritter wiederum ein Kriminalfilm, diesmal aus Japan: "Inori no maku ga oriru toki" mit Nanako Matsushima erreichte in zwei Wochen 1,8 Millionen Zuschauer. Da bleibt für Neuling "Wonder Park" zur Premiere nur der vierte Rang. Der US-Animationsstreifen lockte 672 000 kleine und größere Besucher. Erfolgreichster Film des Jahres 2019 ist der heimische Science Fiction-Film "Liu Lang Di Qiu" ("The Wandering Earth").

Großbritannien
Ganz enges Rennen auf der Insel um die Kinokassenkrone. An seinem dritten Wochenende kann sich "Shazam!" hauchdünn auf die Pole Position vor den vier Wochen laufenden "Dumbo" schieben. Der US-Fantasy-Film mit Zachary Levi hat 11 Millionen Pfund umgesetzt, während die Neuverfilmung des Disney-Zeichentrickfilms mit Eva Green mit 21 Millionen Pfund im Verhältnis wesentlich erfolgreicher als in den USA läuft. Bronze geht an "Captain Marvel". Der US-Fantasy-Film mit Brie Larson ist mit 38 Millionen Pfund Umsatz zugleich der erfolgreichste Film des Jahres 2019.

Italien
Zum Debut steigt die heimische Komödie "Ma cosa ci dice il cervello" mit Paola Cortellesi und 1,1 Millionen Euro ganz oben ein. Vorwochen-Champ "After Passion" muss sich mit Silber begnügen. Das US-Drama mit Hero Fiennes Tiffin steht nach zehn Tagen bei 5,2 Millionen Euro. Auf dem dritten Platz feiert der US-Horrorfilm "The Curse of La Llorona" mit Linda Cardellini und 748 000 Euro Premiere. Noch erfolgreich läuft "Dumbo" mit 10,0 Millionen Euro in vier Wochen. Erfolgreichste Filme des Jahres sind "Ralph Breaks the Internet" und "Aquaman" mit jeweils 10,8 Millionen Euro.

Japan
Das Treppchen im Land der aufgehenden Sonne ist fest in japanischer Hand. Das heimische Manga "Meitantei Conan: Zero no Shikkônin" behauptet am zweiten Wochenende die Pole Position und hat bis jetzt 3,6 Milliarden Yen umgesetzt. Neu dahinter platziert sich der heimische Abenteuerfilm "Kingdom" mit Kento Yamazaki und 690 Millionen Yen. Dritter im Bunde ist das heimische Manga "Crayon Shin-chan: Honeymoon Hurricane - The Lost Hiroshi", der zum Debut den Besuchern 316 Millionen Yen wert gewesen ist. Für "Shazam!" blieb da zum Start mit 220 Millionen Yen nur der vierte Rang. Erfolgreichster Film des Jahres ist das heimische Manga "Eiga Doraemon: Nobita no Getsumen Tansaki" mit 4,1 Millionen Besuchern.

Türkei
Am ersten Wochenende musste sich die heimische Komödie "Hababam Sinifi Yeniden" mit Altan Erkekli noch mit dem zweiten Rang hinter "Shazam!" zufrieden geben, eroberte eine Woche später aber den Platz an der Kinokassensonne und behauptete diesen am dritten Wochenende. Insgesamt 234 000 Kinogänger haben dazu beigetragen. Silber geht an den Neustarter "The Curse of La Llorona", wozu schwache 34 000 verkaufte Karten ausreichten. Bronze geht an "Shazam!", den bisher 264 000 Interessierte gesehen haben. Mit 3,5 Millionen Zuschauern ist die heimische Komödie "Organize Isler 2 - Sazan Sarmali" der erfolgreichste Film des Jahres 2019.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.