Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Avengers: Endgame
Avengers: Endgame
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Kinocharts international (10. - 12.5.): Hartes Ringen der "Avengers" mit "Pokémon"

Ryan Reynolds triumphiert in China und Großbritannien

Keine Frage, dass "Avengers: Endgame" auch am vergangenen Wochenende die Story im internationalen Box Office gewesen ist. Schwindel erregende 1,7 Milliarden Dollar hat der Marvel-Film bereits erwirtschaftet, und es scheint möglich, dass er bezüglich Umsatz den Allzeit-Champ "Avatar" überholen kann. Doch schneller als gedacht geht die Herrschaft des Giga-Streifens auch schon zu Ende - aufgrund eines Konkurrenten, der als Video-Spiel-Adaption nicht gerade als Ausbund kommerziellen Erfolgs gelten durfte. Das Genre ist notorisch schwach in Sachen Qualität und Umsatz.

Aber "Pokémon Detective Pikachu" hat zum Auftakt beachtliche 112 Millionen Dollar international umgesetzt und ist in keinen unbedeutenden Märkten wie China, Deutschland, Großbritannien und Italien sogar als Sieger aus dem Charts-Wochenende hervorgegangen. Der Zweikampf der beiden US-Fantasy-Filme aus den Häusern Walt Disney und Warner Bros. kennzeichnete das internationale Kinocharts-Wochenende.

Australien
"Avengers: Endgame" down under obenauf: Hier setzt sich die Comic-Verfilmung vor dem neu startenden "Pokémon Detective Pikachu" nochmals knapp durch und feiert den Hattrick an der Tabellenspitze. Mit ingesamt 74 Millionen Dollar ist das Robert Downey Jr.-Werk bereits das erfolgreichste des Jahres 2019. "Pokémon Detective Pikachu" mit der Stimme von Ryan Reynolds erreicht zum Debut 5,0 Millionen Dollar, gefolgt vom Mitneustarter "The Hustle" ("Glam Girls"). Die US-Komödie mit Rebel Wilson holt mit 2,6 Millionen Dollar Bronze.

China
Deutlich fiel der Sieg von "Pokémon Detective Pikachu" im Reich der Mitte aus. Der Debutant eroberte die Charts-Spitze mit umgerechnet 40 Millionen Dollar locker vom in seiner dritten Woche schwächelnden "Avengers: Endgame", der nichtsdestotrotz auf Silber mit exzellenten 601 Millionen Dollar kommt. Dritter wird - Sachen gibt's, und manchmal setzt sich Qualität doch durch - das libanesische Drama "Capharnaüm" von Nadine Labaki, das für den Oscar nominiert war. Nach zwei Wochen liegt es bei 41 Millionen Dollar. Erfolgreichster Film des Jahres ist noch der heimische Science Fiction-Film "Liu lang di qiu" ("Die wandernde Erde") mit umgerechnet 691 Millionen Dollar.

Frankreich
"Avengers: Endgame" bleibt am dritten Wochenende noch knapp vor "Pokémon Detective Pikachu" vorne. Insgesamt knapp 6,0 Millionen Besucher haben Karten für den Marvel-Streifen bisher gelöst - er dürfte den bisherigen Rekordhalter des Jahres 2019, die heimische Komödie "Qu'est-ce qu'on a encore fait au bon Dieu?" ("Monsieur Claude 2"), die bei 6,6 Millionen Kinogängern liegt, bald überholt haben. "Pokémon Detective Pikachu" erreicht seine Silbermedaille mit 689 000 Interessierten. Auf den dritten Rang kam der in die zweite Woche gehende "Nous finirons ensemble" ("Kleine wahre Lügen 2"), der bei alles im allem 1,8 Millionen verkauften Karten liegt. Das heimische Drama ist die Fortsetzung zu "Les petits mochoirs" aus dem Jahr 2010, erneut inszeniert und geschrieben von Guillaume Canet. Derweil floppt der US-Fantasy-Film "Hellboy" mit David Harbour und lediglich 137 000 Zuschauern zum Auftakt.

Großbritannien
Wachtwechsel auf der Insel: "Pokémon Detective Pikachu" generiert zum Auftakt starke 5,0 Millionen Pfund und verhindert den "Avengers: Endgame"-Hattrick. Der gestürzte Tabellenführer wird Zweiter und ist mit 80 Millionen Pfund die erfolgreichste Produktion des Jahres 2019. "The Hustle" ("Glam Girls") startet zwar als Dritter, aber mit 1,0 Millionen Pfund schwach.

Italien
Schon etwas deutlicher distanziert der neue Spitzenreiter "Pokémon Detective Pikachu" mit rund 1,0 Million Euro Abstand "Avengers: Endgame", dem auch hier nur Silber bleibt. Die Video-Spiel-Adaption setzt zum Start 2,4 Millionen Euro um. "Avengers: Endgame" ist mit 28 Millionen Euro der erfolgreichste Film des Jahres 2019. Bronze geht an den US-Kriminalfilm "Extremely Wicked, Shockingly Evil und Vile", in dem Zac Efron den berüchtigten Serienmörder Ted Bundy verkörpert. Karten im Wert von 591 000 Euro war den Italienern die Premiere wert. Knapp dahinter landet Mitstarter "Pet Sematary" ("Friedhof der Kuscheltiere") mit Jason Clarke und 564 000 Euro.

Japan
Kaum fassbar, aber ausgerechnet im Heimatland des Pokémon kommt die US-Verfilmung nicht an die Spitze, sondern "Avengers: Endgame" erobert an seinem dritten Wochenende vom bisherigen Spitzenreiter, dem heimischen Manga "Detective Conan 23", den Platz an der Kinokassensonne. Die Comic-Verfilmung hat insgesamt 4,7 Milliarden Yen umgesetzt. "Pokémon Detective Pikachu" holt am zweiten Wochenende Silber und steht bei alles in allem 1,4 Milliarden Yen. Bronze geht an den heimischen Abenteuerfilm "Kingdom" mit Kento Yamazaki, der bis jetzt Karten im Wert von 4,0 Milliarden Yen abgesetzt hat. "Detective Conan 23" ist mit rund 8,0 Milliarden Yen der erfolgreichste Film des Jahres 2019.

Türkei
"Avengers: Endgame" tütet den Hattrick ein und liegt bei 2,3 Millionen Zuschauern. "Pokémon Detective Pikachu" erreicht auch hier Silber, aber mit nur schwachen 57 000 kleinen und großen Besuchern. "Toys and Pets", ein chinesischer Animationsstreifen aus dem Jahr 2017, läuft mit reichlich Verspätung am Bosporus an und kann auch bloß 15 000 junge und ältere Kinogänger für sich gewinnen. Das reicht zu Bronze. Erfolgreichster Film des Jahres 2019 ist die heimische Komödie "Organize Isler 2 - Sazan Sarmali" von und mit Yilmaz Erdogan.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.