Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Drachenzähmen leicht gemacht 2
Drachenzähmen leicht gemacht 2
© 20th Century Fox

TV-Tipp für Freitag (26.7.): Hicks der Hühne entdeckt den Drachenreiter

Pro7 zeigt "Drachenzähmen leicht gemacht 2"

"Drachenzähmen leicht gemacht 2", Pro7, 20:15 Uhr
Als Hicks der Hühne (Stimme von Daniel Axt) und sein Drache Ohnezahn eine Eishöhle entdecken, in der hunderte wilde Drachen und der mysteriöse Drachenreiter leben, müssen sie versuchen, den Frieden zu bewahren.

Nach dem Riesenerfolg des Meisterwerks "How to Train Your Dragon", der 2010 fast eine halbe Milliarde Dollar weltweit eingespielt hatte, beeilten sich DreamWorks Animation und 20th Century Fox, sofort eine Fortsetzung auf die Gleise zu setzen. Das Erfolgsduo aus Dean DeBlois und Chris Sanders konnte nicht weiter machen, da Sanders bereits an "The Croods" arbeitete, aber DeBlois kehrte mit einem Drehbuch und der Regie für das 145 Millionen Dollar schwere Projekt zurück.

Das Skript basierte erneut auf den Figuren der "How to Train Your Dragon"-Romanen der englischen Autorin Cressida Crowe aus den nuller Jahren; letztlich gingen die Ideen und die Ausführung aber auf Dean's Kreativität zurück, der sich zum Beispiel entschied, die Geschichte in Norwegen und dessen Fjorden anzusiedeln. Zusammen mit einem Dutzend Animationskünstlern bereiste der Kanadier eine Woche lang die norwegische Küste, um Inspirationen und Vorlagen für den Animationsstreifen zu sammeln.

Dann machten sich 500 Animationskünstler daran, die Figuren und Hintergründe am Computer zum Leben zu erwecken. Dabei konnten sie auf eine neue Software zurückgreifen, die es ermöglichte, Effekte und Kolorierung sofort in Echtzeit auf den Bildschirm zu bekommen und nicht erst wie bisher nach acht Stunden. Zudem erlaubten neue Animationsprogramme noch mehr Details und verbesserte Gesichtsanimationen, bei denen man sehen konnte, wie sich einzelnen Gesichtspartien über Muskeln veränderten. DreamWorks-Chef Jeffrey Katzenberg schwärmte von der "nächsten Revolution im Filmemachen".

Für die Sprachrollen kehrte die gesamte Besetzung des ersten Teils mit Jay Baruchel an der Spitze zurück; dazu kamen Cate Blanchett und Djimoun Hounsou neu hinzu. In der deutschen Fassung spricht Daniel Axt die Hauptrolle, daneben sind Martina Hill und Dominic Raake zu hören.

Als "How to Train Your Dragon 2" 2014 in die Kinos kam, gab es nicht wenige, die ihn für sogar noch besser als den ersten Part hielten, mindestens aber ebenbürtig. Die Kritiken waren erneut hervorragend, auch die Zuschauer waren von dem spannenden, emotional berührenden und wunderschön animierten Werk begeistert. Dies ist eine Fortsetzung, die wirklich ebenso geschickt an die Stärken des Originals anknüpft, wie sie auch aus eigenem Recht besteht und nicht nur das Gleiche neu verpackt offeriert. Mit weltweit 621 Millionen Dollar Umsatz wurde sie ein noch größerer Erfolg. Kein Wunder also, dass DeBlois fünf Jahre später auch noch den dritten Teil "How to Train Your Dragon: The Hidden World" verantworten durfte.

Kritiker Scott Mendelson schwärmte in "Forbes": "Das ist nicht nur eine großartige Fortsetzung, ein großartig animiertes Spektakel oder ein großartiges Erfolgsbeispiel für die Ausweitung eines Filmkosmos. Dies ist einfach ein großartiger Spielfilm. Punkt."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.