Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Das Ding aus einer anderen Welt
Das Ding aus einer anderen Welt
© Universal Pictures International

"The Thing" ist nicht totzukriegen

Erweiterte Fassung nach Entdeckung des Ursprungromans

2018 verkündete der amerikanische Science Fiction-Schriftsteller John Betancourt, dass eine noch nicht veröffentlichte Romanversion der Novelle "Who Goes There?" entdeckt worden sei. Die Novelle von John W. Campbell Jr., die 1938 im Magazin "Astounding Science Fiction" veröffentlicht worden war, hatte Hollywood 1951 bei "The Thing from Another World" und 1982 bei "The Thing" als Vorlage gedient.

Betancourt startete eine Kickstarter-Kampagne, um die Romanfassung unter dem Titel "Frozen Hell" zu veröffentlichen. "Die bekannte Novelle war eine für die Veröffentlichung verkürzte Fassung der Originalgeschichte", so der Autor. "Das zugrunde liegende Manuskript blieb auf Jahrzehnte unbekannt und unveröffentlicht."

Jetzt findet "Frozen Hell" wohl wie seine Vorgänger dank Universal Pictures auch wieder auf die Leinwand. Produktionspartnerstudio und Horrorspezialist Blumhouse Productions haben am Freitag via Facebook angekündigt, den Horrorfilm zu produzieren. Produzent Alan Donnes erklärte: "Es ist amtlich. Ich habe meinen ersten Vertrag und Scheck erhalten. Ich werde ein Remake von 'The Thing' mit zusätzlichen Kapiteln aus John Campbell's bahnbrechendem Roman 'Frozen Hell', der für Jahrzehnte verschollen war, produzieren. Zum ersten Mal wird jetzt Campbell's vollständige Version für die große Leinwand verwirklicht werden. Der neue Film wird das Beste aus der RKO-Produktion 'The Thing from Another World', John Carpenter's Klassiker 'The Thing' und beiden Büchern 'Who Goes There?' und 'Frozen Hell' vereinen."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.