oder
Lethal Weapon - Danny Glover und Mel Gibson
Lethal Weapon - Danny Glover und Mel Gibson
© Warner Bros.

TV-Tipp für Montag (23.3.): Mel Gibson und Danny Glover raufen sich zusammen

Kabel1 zeigt "Lethal Weapon"

"Lethal Weapon - Zwei stahlharte Profis", Kabel1, 20:15 Uhr
Einem erfahrenen Polizisten (Danny Glover) wird ein junger, von Selbstmordgedanken bestimmter Partner (Mel Gibson) zugeteilt. Beide hassen es, mit jemand anderem zu arbeiten, müssen sich aber zusammen raufen, um eine Bande Drogenschmuggler dingfest zu machen.

Gerade erst von der University of California abgegangen, schrieb Filmstudent Shane Black ("Predator - Upgrade") 1985 sein erstes Drehbuch und versuchte es an die Filmstudios zu verkaufen. Mit dem, was zwei Jahre später als "Lethal Weapon" auf der Leinwand erscheinen sollte, hatte sein Skript noch wenig gemein. Doch es erweckte das Interesse von Produzent Joel Silver, der es für 200 000 Dollar für Warner Brothers Pictures kaufte.

Silver ließ Black das Drehbuch mehrere Male überarbeiten und vor allem mehr Humor in die Geschichte bringen, so dass am Ende die Handlung eines ungleichen Polizistenpaars stand, die anderen Filmen wie "Rush Hour" und "Bad Boys" als Vorlage dienen sollte. Als Regisseur gewann Silver Richard Donner, der gerade "The Goonies" gedreht hatte und sich für Danny Glover und Mel Gibson als Hauptdarsteller entschied, nachdem ein gemeinsames Vorsprechen laut des Filmemachers "magisch, einfach totales Dynamit" gewesen war.

Die Chemie, die zwischen dem damals 40-jährigen Glover und dem 30-jährigen Gibson stimmte, übertrug sich nahtlos auf die Leinwand und begeisterte zusammen mit der unablässigen, kraftvoll vor Ort in Los Angeles inszenierten Action die Zuschauer weltweit. Der 15 Millionen Dollar teure US-Kriminalfilm erhielt gute Kritiken und wurde 1987 mit weltweit 120 Millionen Dollar Umsatz ein Riesenerfolg, der dann drei kommerziell erfolgreichere Fortsetzungen nach sich ziehen sollte, von denen qualitativ nur noch "Lethal Weapon 2" mithalten konnte.

"Lethal Weapon" erhielt eine Oscar-Nominierung für den "Besten Ton", unterlag aber "The Last Emperor".

Eine Zuschauerin ist begeistert: "Dieser Film bietet alles, was man sich von einem Popcorn-Streifen wünschen kann: Action, Drama, Spannung und sogar Liebe, ohne zu rührselig zu werden. Und wer Mel Gibson liebt, kann hier eine seiner stärksten und bemerkenswertesten Darstellungen sehen. Das kann man nicht mehr Schauspielen nennen - er ist Martin Riggs! Danny Glover ist ebenfalls herausragend als ein normaler, mittelalter Mann, der mit seinem Alter, seiner Tochter, die sich zu einer jungen Frau entwickelt, und einem Partner kämpft, dem es egal ist, ob er lebt oder stirbt. Er und Mel bilden eines der besten Leinwandpaare aller Zeiten, und gemessen an der Qualität des Films sind Regisseur Richard Donner und Produzent Joel Silver eines der besten Paare hinter der Kamera."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.