oder
Fisherman's Friends
Fisherman's Friends
© Splendid Film

TV-Tipp für Dienstag (28.7.): James Purefoy steigt vom Kutter in die Charts

ARD zeigt FreeTV-Premiere "Fisherman's Friends"

"Fisherman's Friends", ARD, 22:45 Uhr
Zehn Fischer aus dem Küstenort Port Isaac in Cornwall werden von Universal Records unter Vertrag genommen, um ihre Seemannslieder aufzunehmen.

Diese britische Komödie erzählt die wahre Geschichte der Gruppe Fisherman's Friends aus Port Isaac in der englischen Grafschaft Cornwall, deren Gesangsdarbietungen in den Neunzigern zu einer lokalen Attraktion wurden und die ihre Lieder in den nuller Jahren auf zwei CDs selbst vertrieben. Ein Produzent von Universal Records wurde im Urlaub auf den Chor aufmerksam und bot ihnen einen Plattenvertrag an. Das Debutalbum "Port Isaac’s Fisherman’s Friends" mit A-capella-Shantys wurde 2010 zum Top Ten-Hit. Es folgten Auftritte in der Royal Albert Hall und auf dem Glastonbury Festival. Seitdem sind weitere vier Alben erschienen.

Diese ungewöhnliche Erfolgsgeschichte erzählen Regisseur Chris Foggin und das Drehbuchautorenduo Piers Asworth und Nick Moorcroft ("Burke and Hare") als vorhersehbaren Wohlfühlstreifen, dessen Charme und Songs den Zuschauer einnehmen.

Gedreht wurde vor Ort in Port Isaac und in London; alle Chor-Mitglieder absolvieren Gastauftritte und waren Berater der Produktion. Mit einem Einspiel von 11 Millionen Pfund wurde "Fisherman's Friends" ein großer Erfolg im Jahr 2019. Daher befindet sich bereits eine Fortsetzung, die unter anderem den Auftritt in Glastonbury darstellen soll, in der Vorproduktion.

Kritikerin Fiona Underhill schrieb in "Moviejawn": "Der Anfang gibt einem das Gefühl, in ein warmes Bad zu gleiten. Es lohnt sich gerade in diesen Zeiten, sich an das Gute im Menschen zu erinnern, besonders wenn das mit Liedern, dem Meer und genau der richtigen Dosis Sentimentalität präsentiert wird."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.