oder
Was werden die Leute sagen
Was werden die Leute sagen
© Pandora Film

TV-Tipp für Donnerstag (24.9.): Maria Mozhdah wird verschleppt

Arte zeigt "Was werden die Leute sagen?"

"Was werden die Leute sagen?", Arte, 23:10 Uhr
Die Tochter (Maria Mozhdah) einer pakistanisch-norwegischen Familie wird von ihrem Vater (Adail Hussain) nach Pakistan verschleppt, nachdem er sie mit einem Mann (Isak Lie Harr) im Bett erwischt hat.

Die norwegische Regisseurin und Drehbuchautorin Iram Haq wusste bei diesem norwegischen Drama, wovon sie erzählte, denn sie ist selbst pakistanischer Herkunft, kennt beide Welten und Kulturen und verarbeitete hier auch eigene Erfahrungen. Und sie ist eine außergewöhnliche Filmemacherin, denn nach ihrem Debut "Jag er din" ("Ich bin dein") wurde auch ihr zweites Werk nach Hollywood zur Academy of Motion Picture Arts and Sciences geschickt, um als Anwärter auf einen Oscar als "Bester fremdsprachiger Film" nominiert zu werden - was indes beides mal nicht geschah.

"Hva vil folk si" - so der Originaltitel - wurde in Norwegen und in der nordindischen Provinz Rajasthan, die für Pakistan einstand, gedreht. Haq argumentiert, dass die instutionalisierte Benachteiligung und Erniedrigung von Frauen bereits am heimischen Herd beginnt, und mutet dem Betrachter einen sehr harten Film zu, der beeindruckt.

Das Werk erhielt 2017 gute Kritiken und wurde auch von den Zuschauern positiv aufgenommen. Bei den Norwegischen Filmpreisen gingen Amanda Awards an den Film, an Regisseurin Iram Haq, an ihr Drehbuch und an Hauptdarsteller Adail Hussain. Nominiert waren zudem Hauptdarstellerin Maria Mozhdah und die Cutter.

Kritikerin April Wolfe schrieb in "Village Voice": "Der leise psychologische Schrecken und die einfache, schonungslose Weise, in der er gezeigt wird, haben mir den Atem geraubt."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.