oder
In den Gängen - Franz Rogowski
In den Gängen - Franz Rogowski
© Zorro Film © 24 Bilder

TV-Tipp für Freitag (13.11.): Franz Rogowski füllt die Regale

Arte zeigt FreeTV-Premiere "In den Gängen"

"In den Gängen", Arte, 20:15 Uhr
Ein junger Mann (Franz Rogowski) fängt nach seiner Gefängnisentlassung als Mitarbeiter in einem Supermarkt an und verliebt sich in eine Kollegin (Sandra Hüller).

Ein wunderbar ruhiges und sanft betörendes deutsches Drama mit echtem Herz, vor allem aber herausragenden Darstellern, von denen Franz Rogowski 2018 mit dem Deutschen Filmpreis geehrt wurde.

Das Drehbuch basiert auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von Clemens Meyer aus dessen 2008 veröffentlichten Erzählband "Die Nacht, die Lichter". Meyer hatte selbst drei Jahre als Gabelstablerfahrer in einem Großmarkt gearbeitet und dies zum Ausgangspunkt seiner Geschichte gemacht. Zusammen mit Regisseur Thomas Stuber adaptierte der Autor seine eigene Kurzgeschichte - ihre zweite Zusammenarbeit bei einem Spielfilm nach Stuber's Debut "Herbert" drei Jahre zuvor. Die Dreharbeiten fanden in Leipzig, Wittenberg, Bitterfeld und Karlsruhe statt.

"In den Gängen" bekam hervorragende Kritiken, fand als Semi-Programmkinotitel 114 000 Zuschauer und erhielt neben der Auszeichnung für Rogowski noch drei weitere Nominierungen bei den Deutschen Filmpreisen: Als "Bester Film", für Nebendarstellerin Sandra Hüller und Kameramann Peter Matjasko.

Kritiker Todd Jorgenson schrieb in "Cinemalogue": "Der langsam temperierte Film belohnt Geduld mit präzisen Darstellungen, eingestreuten Momenten unbeschwerten Charmes und einem innig empfundenen Einblick, wie sich Gegensätze anziehen."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.