VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Der Computer als Hauptdarstellerin

Andrew Niccols doppelt künstliche Schauspielerin

"Simone" lautet der neue Film von Andrew Niccol ("Gattaca"), der auch das Drehbuch verfaßt hat.

"Simone" lautet der neue Film von Andrew Niccol ("Gattaca"), der auch das Drehbuch verfaßt hat. Simone heißt auch die Hauptdarstellerin eines Films, den Al Pacino ("An jedem verdammten Sonntag") in Niccols Werk drehen wird. Beide Filmemacher, der echte wie der im Film selbst, haben etwas gemeinsam: Sie beschäftigen eine Hauptdarstellerin, die gar nicht existiert. Pacino verkörpert einen desillusionierten Produzenten, dem seine Darstellerin plötzlich von der Fahne geht. Um den Film drehen zu können, ersetzt er sie ohne Wissen der Öffentlichkeit durch die künstliche Computerfigur Simone. Als der Film und mit ihm Simone zu einem Riesenerfolg werden, das Computerwesen sogar die Musik-Charts stürmt, traut Al sich nicht, seinen Schwindel zuzugeben. Aber die Presse, personifiziert durch Pruitt Taylor Vince ("Die Legende vom Ozeanpianisten") und seinen Assistenten Jason Schwartzman ("Rushmore"), bekommt natürlich Wind von der Sache. Die New Line Cinema-Satire soll am 7. September in Los Angeles begonnen werden, und Niccol wird es wohl genauso machen wie Pacino und Simone tatsächlich nur durch den Computer erschaffen lassen. Für die Rolle von Als Ex-Frau verhandelt man zurzeit noch mit Catherine Keener ("Simpatico").



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.