oder
Fast & Furious 9 - Michelle Rodriguez und Vin Diesel
Fast & Furious 9 - Michelle Rodriguez und Vin Diesel
© Universal Pictures International

Kinocharts Deutschland (15. - 18.7.): Zuschauer geben mit "F 9" richtig Gas

Erstmals seit Ewigkeiten über 1 Mio. Besucher in den Top Ten

"Endlich wieder Kino" heißt die Marketing-Kampagne des Hauptverbandes Deutscher Filmtheater (HDF), und die Zuschauer vernehmen wohl die Botschaft.

Erstmals seit über einem Jahr haben die Top Ten-Filme wieder über 1 Million Besucher angezogen - und das trotz wegen der Hygiene- und Abstandsregeln gebremster Kapazitäten. Besonders deutlich wurde das beim neuen Spitzenreiter "Fast & Furious 9". Der US-Thriller mit Vin Diesel hätte mit seinen 602 000 verkauften Karten zum Start auch in Nicht-Pandemie-Zeiten für Aufsehen gesorgt.

Der einzige große Mitneustarter, die US-Komödie "Space Jam: A New Legacy" mit dem Basketball-Star LeBron James und den Looney Tunes, konnte bloß 81 000 kleine und größere Kinogänger in seine Säle locken.

Im Programmkinobereich kamen die deutsche Komödie "Nebenan" von und mit Daniel Brühl auf rund 10.000 Interessierte, und das US-Drama "Minari" mit Oscar-Preisträgerin Yuh-Jung Youn konnte die Kinosessel 14 300 Mal füllen.

Erfolgreich laufen derweil der US-Fantasy-Film "Black Widow" mit Scarlett Johansson mit 391 000 Besuchern in zwei Wochen; der US-Animationsstreifen "Die Croods - Alles auf Anfang" mit der Stimme von Christoph Maria Herbst und 292 000 jüngeren und älteren Kinogängern in zwei Wochen; der US-Horrorfilm "Conjuring 3 - Im Bann des Teufels" mit Vera Farmiga und 444 000 Interessierten in drei Wochen; die deutsche Komödie "Catweazle" mit Otto Waalkes und 321 000 verkauften Karten in drei Wochen und der US-Fantasy-Film "Godzilla vs. Kong" mit Alexander Skarsgard und 348 000 Zuschauern in ebenfalls drei Wochen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.