oder
Der Affront - Yasser (Kamel EL Basha) und Toni (Adel Karam)
Der Affront - Yasser (Kamel EL Basha) und Toni (Adel Karam)
© Alpenrepublik GmbH Filmverleih

TV-Tipp für Mittwoch (21.7.): Kamel El Basha beleidigt Adel Karam

Arte zeigt FreeTV-Premiere "Der Affront"

"Der Affront", Arte, 23:40 Uhr
Nachdem ein Wortwechsel zwischen einem Libanesen (Adel Karam) und einem palästinensischen Flüchtling (Kamel El Basha) eskaliert ist, landet der Fall vor Gericht und erfährt landesweite Beachtung.

Die erste Oscar-Nominierung für eine libanesische Produktion gab es für dieses Drama aus dem Jahr 2017, bei dem Regisseur und Drehbuchautor Ziad Doueiri geschickt einen fiktiven Fall mit Fakten aus der libanesischen Zeitgeschichte auflädt. Der Filmemacher nutzt den bekannten Handlungskniff eines Gerichtsverfahrens, um ohne Belehrungsabsicht eine schonungslose Betrachtung nahöstlicher Politik zu vermitteln, die ebenso packend wie zum Nachdenken anregend ist.

Für den vor Ort in Beirut gedrehten "L'insulte" - so der Originaltitel - erhielt Kamel El Basha den Copa Volpi als "Bester Darsteller" der Filmfestspiele von Venedig. Bei den Libanesischen Filmpreisen gewannen der Film, das Drehbuch, das Ensemble und Bühnenbildner Hussein Baydoun. Bei der Oscar-Verleihung musste "L'insulte" dem chilenischen "Una mujer fantástica" den Vorzug lassen.

Arte zeigt "L'insulte", der sehr gute Kritiken erhielt, heute Abend als FreeTV-Premiere.

Kritiker Icnitl Y García schrieb in "Butaca Ancha": "Der Film steigert sich unmerklich, indem er in seine scheinbar konfrontative Struktur nicht nur religiöse Positionen, sondern Gefühle, tägliche Routinen, moralische Normen und Widersprüche - vor allem Widersprüche - einzubauen beginnt."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.