oder

US-Filmstarts: Keiner fordert "The Batman"

Bald zweiterfolgreichster Streifen der Pandemie-Ära

Am letzten Wochenende gingen 80 Prozent der Umsätze der nordamerikanischen Kinokassen auf das Konto von "The Batman". An seinem zweiten Wochenende dürfte sich das nicht ändern, denn es fehlt die Konkurrenz.

Einst sollte an diesem Wochenende der Pixar-Animationsstreifen "Turning Red" starten, doch Walt Disney Studios haben im Januar wegen der Pandemie kalte Füße bekommen und einen Rückzieher gemacht: Der Film wird nur im Internet auf Disney+ zu sehen sein.

So also hat der in 4417 Kinos und damit mit weitem Abstand vor dem Rest des Feldes laufende 200 Millionen Dollar teure Fantasy-Film mit Robert Pattinson dieses für sich. Analysten rechnen mit bis zu 68 Millionen Dollar nach den 134 Millionen Dollar des Premierenwochenendes. Bereits im Laufe der kommenden Woche dürfte sich die Warner Brothers Pictures-Produktion vor "Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings" und dessen 225 Millionen Dollar schieben und damit hinter dem Phänomen "Spider-Man: No Way Home" zum zweiterfolgreichsten Werk der Covid-19-Ära werden.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.