oder
Die Gräfin - Gyorgy Thurzo (William Hurt) hetzt...) auf
Die Gräfin - Gyorgy Thurzo (William Hurt) hetzt seinen Sohn Istvan (Daniel Bruehl) gegen Erzebet (Julie Delpy) auf
© X Verleih

TV-Tipp für Donnerstag (17.3.): Julie Delpy ist blutrünstig

Arte zeigt "Die Gräfin"

"Die Gräfin", Arte, 00:05 Uhr
Eine reiche Gräfin (Julie Delpy) verfällt im 16. Jahrhundert in tiefe Depression, weil sie glaubt, dass sie ein Jüngling (Daniel Brühl) aufgrund ihres Alters verlassen hat. Dann aber kommt sie auf den Idee, dass ihr das Blut von Jungfrauen jugendliche Schönheit garantiert...

Dieses französische Drama ist eine wahre Ein-Frau-Show: Bei ihrer dritten Regiearbeit schrieb Julie Delpy nicht nur das Drehbuch, produzierte und übernahm die Titelrolle, sondern komponierte sogar die Musik. In Sachsen und Thüringen wurde mit einer internationalen Besetzung auf Englisch gedreht.

Das Drehbuch orientiert sich dabei an der wahren Lebensgeschichte der ungarischen "Blutgräfin Elisabeth Báthory, die von 1560 bis 1614 lebte und um die sich zahlreiche Legenden ranken. Delpy verleiht ihr überzeugend Gestalt und findet beeindruckende Bilder für die Geschehnisse.

"The Countess" - so der Originaltitel fand dennoch keine Gnade bei den Kritikern und floppte 2009 mit bloß 120 000 Zuschauern in Frankreich.

Kritiker Kirk Honeycutt schrieb für die Associated Press: "Der Film ist wunderschön und liebevoll produziert mit kalter, äußerst polierter Photographie inner- und außerhalb des Palastes. Die Kostüme, der Schnitt und die Musik unterstützen fortwährend das hohe Niveau."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.