oder
Knives Out - Ana de Armas (Marta) und Daniel Craig...lanc)
Knives Out - Ana de Armas (Marta) und Daniel Craig (Benoit Blanc)
© Metropolitan Filmexport / MRC / Ram Bergman Productions

TV-Tipp für Montag (27.6.): Daniel Craig ermittelt in einer Familiensache

ARD zeigt Premiere "Knives Out"

"Knives Out", ARD, 20:30 Uhr
Ein reicher Familienpatriarch (Christopher Plummer) ist an seinem 85. Geburtstag ermordet worden. Obwohl sich die Festgäste nicht als besonders kooperativ erweisen, befördern die Ermittlungen durch einen Privatdetektiv (Daniel Craig) schnell eine Fülle denkbarer Motive an den Tag.

Mit der Idee eines klassischen Kriminalfilms ging Produzent, Regisseur und Drehbuchautor Rian Johnson bereits seit Mitte der nuller Jahre schwanger. Der Filmemacher wollte diesen eigentlich als nächstes Projekt nach dem 2012 erschienenen "Looper" in Angriff nehmen, doch dann kam mit "Star Wars: The Last Jedi" ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte. Nach dem Blockbuster war dann aber "Knives Out" fällig.

Wie gut das Drehbuch war, das später Nominierungen für den Academy Award, den Britischen Filmpreis und den Writers Guild Award erhalten sollte, war offenkundig auch etlichen Stars bewusst, so dass die 40 Millionen Dollar teure Lionsgate-Produktion eine kapitale Besetzung aufweisen konnte, deren Namensgala jedes Filmposter sprengte.

Gedreht wurde in und um Boston, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Massachusetts. Für die Innenaufnahmen der Villa filmte man in der Ames Mansion im Borderland State Park südlich von Boston.

"Knives Out", den die ARD heute Abend als Premiere ausstrahlt, bedient sich vieler Krimiklischees und setzt sie unterhaltsam neu zusammen. Das pfiffige Drehbuch nutzt das Star-Ensemble brillant und äußerst vergnüglich.

Der US-Kriminalfilm erhielt 2019 durchweg gute Kritiken und wurde mit weltweit 311 Millionen Dollar Umsatz ein unerwartet großer Publikumserfolg. Der Film, Hauptdarstellerin Ana de Armas und Hauptdarsteller Daniel Craig waren für den Golden Globe nominiert.

Netflix erwarben die Rechte an gleich zwei Fortsetzungen, von denen die erste "Glass Onion - A Knives Out Mystery" vergangenen Sommer für ebenfalls 40 Millionen Dollar in Griechenland gedreht worden ist und die Ende des Jahres gestreamt werden soll.

Kritiker Eddie Harrison schrieb in "Film Authority": "Ein fesselndes Puzzle, das eines der seltensten cineastischen Produkte begründet: Eine gute Geschichte, die gut erzählt wird."



Hier geht es zum kompletten TV-Programm


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.