VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Absage

Franka Potente zieht sich nicht aus

Franka Potente will sich treu bleiben und trotz Hollywood den USA, der Werbung und dem "Playboy" einen kollektiven Korb geben

Franka Potente ("Der Krieger und die Kaiserin") hat den Sprung nach Hollywood geschafft: Die Frau aus Dülmen hat inzwischen mit Johnny Depp ("Chocolat") und Matt Damon ("Dogma") vor den Kameras gestanden. Außerhalb der Filmindustrie ist der gesteigerte Marktwert der Mimin natürlich nicht verborgen geblieben und so hagelte es vor dem Start ihres neuen Films "Blow" am 26. Juli Angebote für Kreditkarten- und Autowerbung sowie die obligatorischen "Playboy"-Nacktphotos.

"Ich habe immer nein gesagt", beschreibt Franka in einem Interview mit der Ruhrgebietszeitschrift "coolibri" ihre Reaktion auf den Anruf des Männermagazins, ein Automobilgeschenk oder eine halbe Million Mark für einen Werbespot. "Völliger Quatsch" sei es laut der 26jährigen auch, wenn "viele meinen, nach meinen Hollywood-Filmen sollte ich nach Los Angeles ziehen."

Was ihr Verhältnis zu Depp angehe, sei dieses rein professionell gewesen, der Amerikaner habe nicht mit ihr geflirtet. "Wir haben uns immer gut verstanden und viel zusammen gelacht, aber ich glaube, dass ich nicht so wahnsinnig sein Typ bin", erzählt Frau Potente. Sie dagegen lobt Johnny in den höchsten Tönen: "Er ist offen und freundlich, obwohl er ständig von einem Haufen Menschen umringt wird, die alle etwas von ihm wollen. Wenn er am Tisch etwas sagt, dann verstummt die Unterhaltung - das ist ein bisschen so, als wenn der Kaiser spricht. Ich hab´ mich deshalb völlig zurückgehalten. Ich wollte nicht noch eine sein, die den Armen total verquatscht."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.