VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Klonkrieger im Kino

Erster „Star Wars: Episode Two“-Trailer

Nach vielen getürkten Trailern ist jetzt der offizielle Werbestartschuss für „Star Wars: Episode Two - Attack of the Clones“ gefallen: Vor „Monsters, Inc.“ lief der Trailer am Wochenende in den USA an

Das grandiose Eröffnungswochenende des Disney-Zeichentrickfilms „Monsters, Inc.“ in Höhe von 63 Millionen Dollar kann man mit den Qualitäten des hochgelobten computeranimierten Streifens begründen, aber zu dem Rekordergebnis für einen Novemberstart könnte auch etwas Anderes beigetragen haben: Einer der Trailer vor „Monsters, Inc“ bewarb nämlich einen gewissen „Stars Wars: Episode Two - Attack of the Clones“. Und wie schon vor zwei Jahren bei „Star Wars: Episode One“ gab es bestimmt nicht wenige, die den Eintritt nur berappten, um dem Startschuss zur Werbekampagne ihres sehnsüchtig erwarteten nächsten Teils der Weltraumsaga beizuwohnen.

Eine Umfrage bei 269 „Star Wars“-Fans hatte ergeben, dass 40 Prozent von ihnen nur wegen des „Episode Two"-Trailers in „Monsters, Inc“ gehen wollten, weitere 53 Prozent wollten sich sowohl die Werbung wie auch den Hauptfilm ansehen. Bereits im Internet waren Beschreibungen der 67 Sekunden dauernden Werbung erschienen, und viele Fans diskutierten in Foren einen Trailer, den sie bis dahin noch gar nicht gesehen hatten.

Jim Ward, der Stellvertretende Vorsitzende der Werbeabteilung von Lucasfilm, erklärte:
„Beim Erschaffen des ersten Trailers wollten wir einfach etwas bieten, was den Leuten Spaß macht und ihnen so viel zeigt, wie es in 60 Sekunden möglich ist, ohne zu viel zu verraten, und die Fans nach mehr verlangen lässt. Monsters, Inc ist ein toller Familienfilm, und da passt es gut in dem Sinne, dass auch Star Wars ein echter Familienfilm ist. Aber es kommt wirklich mehr auf den Zeitpunkt an und den Versuch, von den Ferienmassen zu profitieren, als auf den speziellen Film.“
„Die Leute waren anfänglich besorgt, weil der Trailer tonlos ist, das Atmen von Darth Vader ausgenommen, aber schließlich fanden sie Gefallen an der Idee“, erläuterte Scott Chitwood, der Herausgeber der führenden „Star Wars“-Fanseite im Internet, TheForce.Net. „Sie erkannten, dass es wirklich Sinn macht, weil die Star Wars-Filme immer solch visuelle Filme gewesen sind.“

Die Fans dürften in jedem Fall schon mal allein deswegen zufrieden sein, weil von dem beliebten Hassobjekt Jar Jar Binks im neuen Trailer nichts zu sehen ist. Nach dem bedohlich klingenden, altbekannten Atemgeräusch von Darth Vader sieht man kurze Ausschnitte mit Anakin Skywalker alias Hayden Christensen, Königin Amidala alias Natalie Portman, Yoda und einen lichtschwertschwingenden Obi-Wan Kenobi alias Ewan McGregor.

Erste Reaktionen von Kinogängern am Freitagnachmittag zeigten, dass das Konzept von Lucasfilms wohl aufgegangen ist. „Es war ziemlich gut“, meinte ein 25jähriger. „Man sieht eine Menge, was einen über den Film nachdenken lässt und wie sie das realisiert haben, und die gute Sache ist, dass man sieht, wie Anakin Skywalker zu Darth Vader wird und mit der Dunklen Seite bekannt gemacht wird.“

Angeblich soll vor dem am 16. November in den Vereinigten Staaten und Großbritannien startenden “Harry Potter und der Stein der Weisen” ein zwei Minuten langer Trailer gezeigt werden, was Lucasfilm aber nicht bestätigen wollten.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.