VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Daniel Day-Lewis wütend auf heimlichen Lästerer

Wer hat gequatscht?

"Ist was ich tue verrückter, als den ganzen Tag im Bett zu liegen, Hasch zu rauchen und den Business Managaer anzurufen?" Wen er damit wohl meint...

Der irische Charakterdarsteller Daniel Day-Lewis ist wütend: Jemand hat in der Presse über sein schwieriges Verhalten am Set von Gangs of New York gequatscht. Dieser Jemand war ganz offensichtlich zu feige, den Schauspieler persönlich auf seine Macken anzusprechen.
Daniel ist empört:"Sie haben niemals den Mumm, dir das wirklich ins Gesicht zu sagen. Irgendeine Person denkt anscheinend, ich war unkooperativ und dass ich es Leo [DiCaprio] schwer gemacht habe, durch die Art wie ich arbeite. Offensichtlich ist Leo die einzige Person, die das sagen kann, oder Cameron Diaz, oder jeder meiner anderen Kollegen.
Ich weiß nicht, warum zum Teufel dieser Kerl denkt er wüßte, was am Set abgelaufen ist. Wollte er andeuten, dass es eine gewisse Härte gab? Ist was ich tue verrückter, als den ganzen Tag im Bett zu liegen, Hasch zu rauchen und den Business Manager anzurufen?" Wen er damit wohl meint...

Jedenfalls ist der Ire dafür bekannt, sehr in seiner Rolle zu leben, um authentischer agieren zu können - "Nur das Endresultat zählt, wenn es darum geht, einen Charakter zu kreieren".
In Gangs of New York stellt er den Mörder "Bill the Butcher" Poole ("Bill der Schlächter") dar. Die Dreharbeiten dürften also tatsächlich reichlich ungemütlich gewesen sein...



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.