VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Jesus, Holzfäller in Strapsen und ein toter Fasan

Casting-News vom Graham Chapman-Biopic

David Eric Brenner verfilmt das Leben des '89 verstorbenen Monty Python-Mitglieds Graham Chapman. Zum Casting-Aufruf erschienen seltsame Gestalten

Ein mit roter Farbe bemalter fetter Typ mit einem toten Fasan über der Schulter, ein als Pferd verkleideter Mann und einer im Bananenröckchen - das Casting für das Graham Chapman-Biopic "Gin and Tonic" - benannt nach Chapmans Lieblings-Drink - hat begonnen. Monty Python-Fan David Eric Brenner will das Leben des 1989 verstorbenen Mitglieds der britischen Kult-Komiker auf die Leinwand bringen. Mitspielen kann jeder, der einen einigermaßen überzeugenden britischen Akzent hinkriegt. Mehr dazu unter Gin and Tonic.

Dem Casting-Aufruf für New York folgten am Sonnabend einige hundert Fans und Freaks. "Wir hatten Colonels, Pfefferstreuer, Holzfäller, "Silly Walkers", Männer in Strapsen und einen sehr netten Zwerg in einer Ritterrüstung" - ein erfolgreicher erster Casting-Tag für David Eric Brenner. "Ein Mann kam als Jesus. Als ich ihm sagte, dass es keine Rolle für Jesus gibt, sagte er 'Das ist in Ordnung, ich vergebe dir, mein Sohn.'"
Die Dreharbeiten sollen im Dezember in London beginnen. Brenner (31) erfüllt sich damit einen langgehten Traum. Schon mit zwölf kannte er jeden Satz von Monty Python auswendig. Vor zwei Jahren nahm er dann Kontakt mit John Yoakum auf, der das Graham Chapma-Archiv verwaltet und unveröffentlichte Memoiren des Komikers besitzt. Auf diesen soll der Film beruhen.

Graham Chapman war nicht nur Komiker, sondern auch Arzt - und dabei lange Zeit Alkoholiker und Kettenraucher. 1969 entwarf er gemeinsam mit John Cleese, Terry Jones, Michael Palin, Terry Gilliam und Eric Idle die BBC-Fernsehserie "Monty Python's Flying Circus". Von Anfang an outete er sich als homosexuell - was ihm zu Beginn der 1970er wütende Reaktionen bescherte. In seiner Autobiographie erinnert sich Chapman an einen Brief, den er von einer erbosten Hörerin nach einem offenen Radio-Interview erhielt: "Ihre Handschrift wurde sichtlich wütender als sie weiter schrieb, dass solchen Leuten nicht erlaubt werden sollte, zu leben. Eric Idle schrieb der Dame zurück, dass wir (die Pythons) herausgefunden haben welcher es ist und ihn getötet haben." Auch mit seiner bekanntesten Rolle, als "Brian von Nazareth" ("Das Leben des Brian") handelte sich Chapman Feinde ein. Am 4. Oktober 1989 verstarb er mit 48 Jahren an Hals- und Wirbelsäulenkrebs - am Vorabend des 20jährigen Jubiläums von Monty Python.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.