VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Prunk, Pop und Pest

Hayden Christensen liebt und leidet in "Decamerone"

Christensen, Held der "Star Wars"-Prequels, hat ein Herz für Episches: Ab April spielt er eine Hauptrolle in der Verfilmung von Bocaccios erotischer Geschichtensammlung "Decamerone"

Hayden Christensen, Held der "Star Wars"-Prequels, hat ein Herz für Episches. Nach den technoiden Wirren der Zukunft begibt er sich nun in die liebliche Landschaft der spätmittelalterlichen Toskana - allerdings, während die Pest dort ihr Unwesen treibt. In der von Dino De Laurentiis produzierten Verfilmung von Bocaccios klassischer Geschichtensammlung "Decamerone" (geschrieben um 1350) spielt er den Lorenzo. Pampinea, die weibliche Hauptrolle, übernimmt Mischa Barton ("The O.C". Regie führt der Brite David Leland, ab April soll es an Ort und Stelle losgehen.
Die Geschichten des Decamerone werden wie "1001 Nacht" durch eine Rahmenhandlung zusammengehalten: Sieben Edelfräulein und drei junge, in sie verliebte Männer, verschanzen sich in einer Landvilla bei Florenz, um dem Wüten des Schwarzen Todes zu entgehen. Die Langeweile verteiben sich mit dem Erzählen von Geschichten; meist mit mehr oder weniger eindeutigem erotischen Gehalt.
Der Stoff wurde bereits 1971 verfilmt, von Pier Paolo Pasolini. Die neue Version soll sich davon allerdings deutlich abheben - mit Popmusik und Kostümen des Rockstar-Ausstatters Roberto Cavalli.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.