VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
FIRST STEPS - Der deutsche Nachwuchspreis
FIRST STEPS - Der deutsche Nachwuchspreis

FIRST STEPS Awards 2005: Die Nominierungen

FIRST STEPS, der mittlerweile wichtigste deutsche Nachwuchspreis, wird am 23. August verliehen

Die Nominierungen für die FIRST STEPS Awards 2005 stehen nun fest. 209 Filme wurden in diesem Jahr eingereicht, davon 118 mit Spielfilmcharakter, 36 Dokumentarfilme und 55 Werbespots.
FIRST STEPS, der mittlerweile wichtigste Nachwuchspreis für Abschlussfilme deutschsprachiger Filmschulen, wird am 23. August 2005 im Theater am Potsdamer Platz verliehen, moderiert von Sarah Kuttner (VIVA). Insgesamt 72.000 Euro gehen an fünf Abschlussfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Kategorien Kurzfilm bis 25 Minuten, Spielfilm bis 60 Minuten, abendfüllender Spielfilm, Dokumentarfilm und Werbefilm. Eine öffentliche Aufführung findet am Montag, den 29. August, in Zusammenarbeit mit dem MuseumsInselFestival 2005 statt: "Best of FIRST STEPS" präsentiert nominierte und preisgekrönte Filme dieses Jahrgangs.
Ausführliche Infos zu allen Filmen und Filmemachern gibt es auf der offiziellen Website firststeps

Die Spielfilmkategorien
Die Jury für die drei Spielfilmkategorien – die Schauspielerin Suzanne von Borsody, der Regisseur und Autor Michael Gutmann, der Medienjournalist Michael Hanfeld und die Schauspielerin Barbara Rudnik – nominierte 15 Abschlussfilme in drei Längenkategorien. Die Preise sind mit 10.000 Euro, 15.000 Euro und 25.000 Euro dotiert.

Die Nominierungen in der Kategorie "Kurz- und Animationsfilme bis 25 Minuten":
CHAIM Regie: Jonathan Greenfield, Kunsthochschule für Medien Köln
FLOH! Regie: Christine Wiederkehr, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich
FROHE OSTERN Regie: Ulrich Schaffner, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich
HUNDE Regie: Matthias Huser, Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich
LÂL Regie: Dirk Schäfer, Kunsthochschule für Medien Köln

Die Nominierungen in der Kategorie "Spielfilme bis 60 Minuten":
ALLES NUR LIEBE Regie: Alexander Sascha Thiel, Kunsthochschule für Medien Köln
DAS MAß DER DINGE Regie: Sven Bohse, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg
FLIEHENDES LAND Regie: Friederike Jehn, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg
TAGE AUS NACHT Regie: Jasmin L. Herrmann, Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg

Die Nominierungen in der Kategorie "Abendfüllende Spielfilme":
DIE BOXERIN Regie: Catharina Deus, Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin
KOMBAT SECHZEHN Regie: Mirko Borscht, Freie Produktion
NORDSTADT Regie: Michael Kupczyk, Fachhochschule Dortmund
SCHLÄFER Regie: Benjamin Heisenberg, Hochschule für Fernsehen und Film München
SIEHST DU MICH? Regie: Katinka Feistl, Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin
URLAUB VOM LEBEN Regie: Neele Leana Vollmar, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg

Die Jury für den Dokumentarfilmpreis –der Publizist Lutz Hachmeister, der Autor und Regisseur Horst Königstein und der Journalist Gerd Ruge – nominierte fünf Filme. Der Dokumentarfilmpreis ist mit 12.000 Euro dotiert.
HAT WOLFF VON AMERONGEN KONKURSDELIKTE BEGANGEN? Regie: Gerhard Friedl, Hochschule für Fernsehen und Film München
VATER UND FEIND Regie: Susanne Jäger, Kunsthochschule für Medien Köln
WIR LEBEN IM 21. JAHRHUNDERT Regie: Claudia Indenhock, Kunsthochschule für Medien Köln
WIR WAREN NIEMALS HIER Regie: Antonia Ganz, Hochschule für Fernsehen und Film München
ZUR FALSCHEN ZEIT AM FALSCHEN ORT Regie: Tamara Milosevic, Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.