VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Mayanisch mit Untertiteln

Mel Gibson dreht historischen Thriller

Mel Gibson (49) scheint sich auf tote Sprachen zu spezialisieren

Mel Gibson (49) macht tote Sprachen zu seiner Nische: Nach dem Überraschungserfolg seines Jesus-Epos "Die Passion Christi", mit dem er den Zuschauern nicht nur jede Menge Blut, sondern auch Latein und Aramäisch zumutete, dreht er nun einen Thriller in Yucatec - einem Dialekt des mittelamerikanischen Volkes der Maya - mit dem Titel "Apocalypto".
Gibson, der neben der Regie auch die Produktion übernimmt, schrieb das Drehbuch inspiriert von den heiligen Popol Vuh-Texten, Berichten der Maya-Nachkommen und der spanischen Eroberer. Die Handlung dreht sich im Wesentlichen um eine Familie.
"Es gibt immer noch viel Mysteriöses bei der Maya-Kultur, aber letzten Endes ist das nur der Hintergrund von dem, was ich tue - ein Actionabenteuer in mythischen Proportionen kreieren. Er spielt vor der Eroberung, so dass es keine europäischen Gesichter gibt. Und wir nehmen überwiegend Einheimische und Schauspieler aus Mexico City", verriet Gibson am Freitag auf einer Pressekonferenz in Veracruz (Mexiko).
Die Dreharbeiten beginnen am 14. November im Dschungel von Veracruz.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.