VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Politik privat

Sophie Okonedo und Mos Def in "Stringbean and Marcus"

Def und Okonedo ("Aeon Flux", "Hotel Ruanda") sollen ein Black Panther-Paar mit Beziehungsproblemen bilden

Der Rapper Mos Def ("Per Anhalter durch die Galaxis") und die britische Schauspielerin Sophie Okonedo ("Aeon Flux", "Hotel Ruanda") verhandeln über die Hauptrollen in "Stringbean and Marcus", einem Drama, das die Autorin und Regisseurin Tanya Hamilton (Kurzfilm "The Killers") bereits seit 1999 entwickelt.
Die Handlung spielt 1978 und dreht sich um zwei ehemalige Black Panther-Aktivisten (Mos Def und Okonedo), deren Beziehung bröckelt. Erzählt wird die Geschichte aus der Perspektive eines 10jährigen Mädchens.
"Es geht nicht so sehr um Rassenideen," verriet Hamilton dem Branchenmagazin Hollywood Reporter. "Ich wollte einfach diese Welt ganz normaler Leute zeigen, die unter außergewöhnlichen Umständen leben und versuchen, ihrer gemeinsamen Vergangenheit zu entkommen."
Im Juli sollen in Philadelphia die Dreharbeiten starten.

Okonedo (37) hat zuletzt zwei britische Ensemble-Filme abgedreht: "Scenes of a Sexual Nature" ist ein Low Budget-Drama, das sieben Liebende an einem Sonntag durch den Londoner Stadtteil Hampstead Heath begleitet. "Stormbreaker" ist die Verfilmung des ersten Alex Rider-Romans von Anthony Horowitz. In beiden Filmen tritt Ewan McGregor auf.
Def (32) stand als letztes für den Thriller "Journey to the End of the Night" vor der Kamera, neben Brendan Fraser und Scott Glenn.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.