VG-Wort

oder

Elijah Wood knackt den Pythagoras-Code

Im Mysterykrimi "Oxford Murders"

Nachdem Daniel Brühl und Gael García Bernal wegen Terminkonflikten absagen mussten, erhält nun Wood die Hauptrolle in der Verfilmung von Guillermo Martinez' Kriminalroman "Die Pythagoras-Morde"

Elijah Wood ("Paris je t'aime") ersetzt Daniel Brühl und Gael García Bernal ("Babel"): Beide waren zuvor für die Hauptrolle in "Oxford Murders" - der Verfilmung von Guillermo Martinez' Kriminalroman "Die Pythagoras-Morde" - vorgesehen, sagten aber wegen Terminkonflikten ab.
Das Buch dreht sich um einen Mathematikstudenten aus Argentinien (Wood), der bei einem Stipendienaufenthalt in Oxford in eine Reihe rätselhafter Morde verwickelt wird, die anscheinend einem mathematischen Prinzip folgen - an jedem Tatort hinterlässt der Mörder Zettel mit Symbolen oder Rätseln. John Hurt spielt einen renommierten Mathematikprofessor, der sich gemeinsam mit dem Studenten daran macht, die Rätsel zu lösen und damit den Mörder aufzuspüren.
Regie führt der Spanier Álex de la Iglesia ("Ein ferpektes Verbrechen", "Perdita Durango"), nach einem Drehbuch von Martinez. Gedreht wird ab dem 22. Januar in London und Oxford.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.