VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Hurt jagt Hulk

Als Thaddeus "Thunderbolt" Ross

Willim Hurt vervollständigt die hochkarätige Hauptbesetzung von "The Incredible Hulk"

Die Comic-Verfilmung "The Incredible Hulk" bekommt nach Edward Norton, Liv Tyler und Tim Roth einen weiteren hochkarätigen Neuzugang: Der Oscar-Preisträger William Hurt (u.a. "Der Gute Hirte", "Syriana", "Kuss der Spinnenfrau") spielt General Thaddeus E. "Thunderbolt" Ross, den Vater von Hulks/Bruce Banners Freundin Betty Ross (Tyler).
In der Comic-Saga war er der militärische Boss des Gamma-Bomben-Projektes, das einst den genialen Nuklearphysiker Bruce Banner (Norton) mit übermäßiger Strahlung transformierte - durch Wut oder Angst verwandelt er sich in den grünen Hünen Hulk. Ross versucht seitdem unerbittlich, Banner/Hulk den Garaus zu machen. Den Schurken der Neuverfilmung gibt Roth ("Dark Water"): Er stellt Emil Blonsky/"The Abomination" dar, Hulks Erzfeind.
Louis Leterrier ("Transporter 2", "Unleashed") inszeniert den Film im Sommer in Toronto. Am 13. Juni 2008 soll er in die Kinos kommen.
Hurt (57) stand bis Ende März als Präsident der Vereinigten Staaten vor der Kamera, für Pete Travis' "Vantage Point". Die Handlung - ein Attentat auf Präsidenten - wird ähnlich wie im japanischen Klassiker "Rashomon" aus fünf verschiedenen Perspektiven erzählt, in fünfzehnminütigen Segmenten. In die Kinos kommt der Film voraussichtlich im Frühjahr 2008.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.