VG-Wort

oder

Spielberg inszeniert unsichtbaren Hasen: "Mein Freund Harvey"

Neue Filmversion von Mary Coyle Chases Theaterstück

Steven Spielbergs nächster Film wird eine neue Version von Mary Coyle Chases Theaterstück "Mein Freund Harvey".
Steven Spielberg ("The Adventures of Tintin: Secret of the Unicorn") inszeniert als nächstes eine neue Version von Mary Coyle Chases Pulitzerpreisgekröntem Theaterstück "Harvey" [deutscher Titel: Mein Freund Harvey], in einer Koproduktion zwischen Twentieth Century Fox und DreamWorks Studios.
"Harvey" erzählt die Geschichte des exzentrischen Elwood P. Dowd, der ständig von einem Púca (Geist aus der keltischen Mythologie) in Gestalt eines etwa zwei Meter großen, unsichtbaren weißen Hasen namens Harvey begleitet wird - bis seine auf gesellschaftliches Ansehen bedachte Schwester Veta beschließt, ihn in ein Sanatorium zu verfrachten. Aufgrund eines Irrtums landet sie schließlich selbst dort...
Die Komödie wurde bereits zweimal nach Drehbüchern der Autorin verfilmt: 1950 und 1972 (als TV-Version), jeweils mit James Stewart in der Hauptrolle. Es existieren außerdem mehrere deutsche TV-Produktionen des Stückes, unter anderem eine mit Heinz Rühman (1970) und Harald Juhnke (1985) als Hauptdarsteller.
Das Drehbuch zu Spielbergs Version schrieb der Romanautor Jonathan Tropper ("Mein fast perfektes Leben", "Enthüllt"). Anfang nächsten Jahres sollen die Dreharbeitens starten.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.