VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Studio Ghibli plant drei neue Projekte

Für Isao Takahata und Hayao Miyazaki

Isao Takahata inszeniert eines der ältesten japanischen Volksmärchen. Hayao Miyazaki bereitet parallel gleich zwei Filme vor, die in den nächsten drei Jahren gedreht werden sollen

Wie asianmoviepulse.com berichtet, plant Studio Ghibli ("Prinzessin Mononoke", "Chihiros Reise ins Zauberland") ein neues Animetabenteuer nach einem der ältesten japanischen Volksmärchen: "Taketori Monogatari" - auf Deutsch als "Geschichte der Prinzessin Kaguya" und "Legende der Mondprinzessin" übersetzt. Regie führt der Ghibli-Mitbegründer Isao Takahata ("Die letzten Glühwürmchen"), zum ersten Mal seit zehn Jahren.
Die Legende dreht sich um einen kinderlosen Bambusschneider, der eines Tages bei der Arbeit ein weibliches, nur Daumen-großes Baby in einem Bambushalm findet. Er nennt es Kaguya-hime und nimmt es bei sich auf. Kaguya-hime wächst zu einer außerordentlichen Schönheit mit leuchtenden Haaren heran und zieht mehrere adelige Verehrer an, denen sie schwierige Aufgaben zum Erringen ihrer Gunst stellt. Anders als in ähnlichen europäischen Märchen ist keiner der Prinzen erfolgreich - Kaguya-hime bleibt Single und eröffnet ihren Eltern, dass sie vom Mond stammt, auf den sie schließlich zurückkehrt.
Die Legende wurde 1987 als Live Action-Abenteuer mit Toshirô Mifune in der Rolle des Bambusschneiders verfilmt. In dieser Version ist Kaguya-hime eine Außerirdische, die auf der Erde notlanden musste.
Laut asianmoviepulse.com verhandelt parallel auch Hayao Miyazaki über zwei neue Filme, die in den nächsten drei Jahren produziert werden sollen. Konkrete Details dazu sind noch nicht bekannt.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.