Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Man sieht es ihm an: Rick Rikers Onkel Albert (Leslie...wohl.
Man sieht es ihm an: Rick Rikers Onkel Albert (Leslie Nielsen) fühlt sich in Krankenhäusern nicht gerade wohl.
© 2006 Senator Film, alle Rechte vorbehalten.

Leslie Nielsen (1926-2010)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 11. Februar 1926 in Regina, Saskatchewan, Kanada
Gestorben: ✟ 28. November 2010 in Fort Lauderdale, Florida, USA im Alter von 84 Jahren
Name: Leslie William Nielsen
Größe: 184 cm

War ursprünglich für die Rolle des Jack Torrance in Shining (1980) vorgesehen

Bildergalerie

Leslie Nielsen ist sehr verdächtigAnne Francis, Leslie Nielsen, N. N. - 'Alarm im Weltall'Leslie Nielsen, Jack Kelly - 'Alarm im Weltall'Anne Francis, Leslie Nielsen, N. N. - 'Alarm im Weltall'Leslie Nielsen - 'Alarm im Weltall'Leslie Nielsen - 'Alarm im Weltall'

Biographie

Nielsen kam am 11. Februar 1926, in Regina, Kanada zur Welt, als dritter Sohn zweier europäischer Immigranten:. Seine Mutter Mabel Elizabeth entstammt einer walisischen Familie und zog aus London nach Kanada, sein Vater Ingvard Eversen Nielsen stammte aus Dänemark und arbeitete als Constable bei der berittenen Royal Canadian Police.
Nielson arbeitete nach dem Wehrdienst bei der Royal Canadian Air Force zunächst als Radio-DJ in Calgary. Danach studierte er an der Lorne Greene Academy of Radio Arts in Toronto und landete schließlich über ein Stipendium an der prestigeträchtigen Schauspielschule Neighborhood Playhouse School of the Theatre in New York.

Nach über 50 Fernsehauftritten zwischen 1948 und 1950 startete er seine Filmkarriere in den 1950ern, zunächst in ernsten Rollen. Zu seinen ersten größeren Erfolgen zählen der B-Movie-Klassiker "Alarm im Weltall" (1956) und die Westernkomödie "In Colorado ist der Teufel los" (1958). 1972 spielte Nielson den Kapitän in "Die Höllenfahrt der Poseidon", einem der größten Kassenhits des Jahrzehnts, der die Ära der sogenannten Katastrophenfilme startete. Zum Star wurde Nielson dann 1980, im Alter von 54 Jahren, dank einem Part in der Komödie "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug" und der Hauptrolle in der Fernsehserie "Die nackte Pistole", vom selben Team (Zucker, Abrahams & Zucker). Der Serie folgte eine Kinoreihe - "Die nackte Kanone" (1988), "Die nackte Kanone 2½" (1991) und "Die nackte Kanone 33⅓" (1994). Zuletzt war er in der Horrorparodie "Stan Helsing" (2009) zu sehen.
Nielsen war vier mal verheiratet: Mit Monica Boyer (1950–1956), Alisande Ullman (1958–1973), Brooks Oliver (1981–1983) und zuletzt mit Barbaree Earl (2001–2010). Aus seiner zweiten Ehe hatte er zwei Töchter, Maura and Thea Nielsen. Er verstarb am 28. November 2010 im Kreis seiner Familie in Fort Lauderdale, Florida, an den Folgene einer komplizierten Lungenentzündung.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.