VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Heinz Hoenig (65)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 24. September 1952 in Landsberg am Lech, München

Bildergalerie

Für immer und immer - Heinz Hoenig, Johanna ter SteegeDas System - Alles verstehen heißt alles verzeihen -...chenz

Biographie

Mal finsterer Ganove, mal skrupelloser Manager oder liebevoller Familienvater - Heinz Hoenig konnte seine Wandlungsfähigkeit schon in vielen Rollen unter Beweis stellen. Aber egal, was er spielt, durch sein impulsives, kraftvolles Auftreten bleibt er unverwechselbar. Geboren 1952 in Harlingerode im Harz, machte Hoenig zunächst eine Schlosserlehre und arbeitete als Streetworker in Berlin. Er schloss sich einer experimentellen amerikanischen Theatertruppe an und absolvierte eine anderthalbjährige Schauspielausbildung in New Mexico. Zurück in Deutschland, spielte er Theater, trat in kleineren Filmrollen auf und hatte seinen Kinodurchbruch 1981 als Funker in Wolfgang Petersens "Das Boot". In Dominik Grafs "Die Katze" (1987) gab er einen Geiselgangster, in Hark Bohms "Für immer und immer" (1996) einen Schlepperkapitän, und im Komödienfiasko "Kai Rabe gegen die Vatikankiller" (1998) war er als Filmproduzent zu sehen. Aber vor allem tritt Hoenig im Fernsehen auf. Als Lieblingsdarsteller von Dieter Wedel spielte er tragende Rollen in dessen Mehrteilern "Der große Bellheim" (1992), "Der Schattenmann" (1995) und "Der König von St. Pauli" (1997). Außerdem ist er Stammgast in zahlreichen Krimiserien. 1997 erhielt Hoenig, der mit seiner Familie in der Schweiz lebt, den Grimme-Preis und die Goldene Kamera.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.