oder

E-Mail für Dich (1998)

You've got Mail

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 6 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Es waren einmal zwei Buchhändler: Kathleen Kelly führte ihren kleinen großen Kinderbuchladen mit viel Elan und Selbstbewußtsein. Joe Fox gehörte die größte Buchladenkette in Manhattan - mit seiner Macht konnte er jede unabhängige Buchhandlung vom Markt verdrängen. Die beiden waren also von Natur aus die ärgsten Feinde. Doch das Schicksal geht merkwürdige Wege, auch in Zeiten des Internets. Denn als sie sich durch Zufall - und anonym - im Cyberspace kennenlernten, wollte es eben dieser Zufall, daß sie sich ineinander verlieben...

Filmkritik

Früher gab es das Buch zum Film – heute gibt's den Film zum Online-Dienst: Nora Ephrons keimfreie Internet-Romanze "E-Mail für Dich" ist das "Schlaflos in Seattle" für das Online-Zeitalter. Das lose Remake der 1940 entstandenen Lubitsch-Komödie "Rendezvous nach Ladenschluß" ist eine sympathisch-naive Hollywood-Komödie und so weit vom richtigen Leben entfernt, daß man sie einfach gernhaben muß, zumal man als Zuschauer immer viel mehr weiß als die Protagonisten auf der Leinwand. Kurzum: Wer sich an "E-Mail für Dich" erfreuen will, muß nur seinen Verstand zuhause lassen.

Daß sich Tom Hanks und Meg Ryan am Ende kriegen, steht von Anfang an fest – der Reiz des Films besteht allein in den Verwicklungen und Rückschlägen, die unsere liebenswerten Helden erdulden müssen, bis es endlich so weit ist. Der Film entpuppt sich dabei als immense Werbung für den Online-Dienst AOL, der sich mit großem finanziellen Einsatz an seiner Vermarktung beteiligte: "You've Got Mail" lautet dann auch der Originaltitel des Streifens – exakt die Worte, mit denen einen die amerikanische AOL-Software beim Eintreffen neuer Mitteilungen begrüßt.

Tatsächlich aber sind die Botschaften aus dem virtuellen Raum nur eine Art "MacGuffin": ein filmischer Vorwand für die Liebe zweier Menschen, die sich im "richtigen Leben" hassen. Dem Publikum bieten sich Tom Hanks und Meg Ryan als perfekte Identifikationsfiguren dar, deren gewinnendes Lächeln auch die Herzen hartgesottener Kinogänger erwärmt. Tom Hanks darf dabei sogar zeigen, daß er schauspielern kann und brilliert mit einer – zumindest in der englischen Originalfassung – fabelhaften Parodie auf Marlon Brando alias "Der Pate".

Ein harmloses Vergnügen: "E-Mail für Dich" ist ein cineastisches Leichtgewicht mit milden Durchhängern und urkomischen Momenten – weltfremde "Feel-Good"-Zerstreuung für Verliebte und solche, die es werden wollen.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: E-Mail für Dich

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1998
Genre: Komödie
Länge: 119 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 11.02.1999
Regie: Nora Ephron
Darsteller: André Sogliuzzo, Scott Mullin, Peter A. Mian
Verleih: Warner Bros.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.